Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Leak: Apple iMac kommt bald und März-Event ungewiss

Leak: Apple iMac kommt bald und März-Event ungewiss  ·  Quelle: Apple / Gearnews, Marcus

Der Weltkonzern Apple hatte diesen Monat den iMac Pro aus dem Sortiment gestrichen. Die neuen ARM M1- (oder bald wohl M2-) Prozessoren sind so leistungsstark, dass ein gewöhnlicher iMac (ohne Pro-Anhang) die Profi-Variante ohne Probleme ersetzen kann. Und dieser soll (zumindest die kleine 21,5“ iMac Baureihe) schon bald präsentiert werden! Auf Twitter postet der Entwickler Dennis Oberhoff einen Crash Log seiner App, der einen iMac mit ARM Prozessor zeigt. Wann genau der neue Rechner präsentiert werden soll, das steht natürlich nicht im Log. Schade, aber wenigstens gibt es ein neues Indiz!

Befindet sich der Apple iMac jetzt schon in Produktion?

DoctorD a.k.a. App-Entwickler Dennis Oberhoff hat den kommenden ARM iMac gesehen. Zumindest taucht dieser in Worten in einem Crash Log auf, den er via Apple Crash Reporter App entdeckte. Dort sah er nämlich einen iMac mit ARM-Prozessor, auf dem macOS 11.2.1 installiert ist. Eine App aus seiner Feder stürzte wohl auf einem nicht-existenten Mac-Rechner ab, der einen Report an den Entwickler sendete. Und dieser zeigte eindeutig eine ARM-64-Umgebung eines neuen iMacs. Kurzum: Der neue iMac läuft, zumindest als Testgerät, und scheint somit bald in Serie zu gehen.

Leak: Apple iMac kommt bald

Leak: Apple iMac kommt bald

Wie weit Apple mit dem Test ist, ist natürlich nicht bekannt. Da aber auch der 21,5“ iMac nicht mehr verfügbar ist und ein weiterer Leak besagt, dass die „kleinen“ iMacs zuerst erscheinen sollen, liegt ein baldiger Veröffentlichungstermin dieser Serie nahe. Oder was meint ihr dazu? Darüber hinaus stocken die weltweiten Chip-Produktionen und Lieferketten sind ebenso durch die anhaltende COVID-19-Pandemie gestört. Das ist sicherlich auch ein Grund, dass keine Termine eingehalten werden können und Firmen keine konkreten VÖ-Termine setzen.

Apple Keynote im März oder doch nicht?!

Leider sind bis heute noch keine Einladungen zu dem vorhergesagten Apple-März-Online-Event verschickt worden. Dieses sollte eigentlich am kommenden Dienstag (23. März 2021) stattfinden. Der Hersteller hat neben den ersehnten ARM-Macs mit M1X CPU weitere Produkte in der Pipeline, die diesen Monat präsentiert werden sollen. Hier soll ein neues iPad erscheinen, neue AirPods 3 gezeigt werden sowie die schon seit Langem überfälligen AirTags endlich das Licht der Welt erblicken.

In den großen Foren munkelt man von einem Veröffentlichungstermin neuer ARM-Macs zur WWDC im Sommer oder eben zur alljährlichen großen Keynote im Herbst. Das heißt: weiter warten. Ob Apple mit diesem neuen Terminplan den schnellen und angedachten Wechsel zur „reinen“ ARM-Ära schafft, ist eher fraglich. Aber wir Anwender wünschen uns doch auch funktionierende Rechner und keinen „Open Beta Test“ an teurer Hardware. Somit kann die Firma gerne noch ein wenig mehr testen, um dann perfekt ausgerüstet mit der neuen Hardware an den Start zu gehen! Ich denke, ihr seid meiner Meinung.

Mehr Infos

Video

2 Antworten zu “Leak: Apple iMac kommt bald und März-Event ungewiss?”

  1. Thomas Martin sagt:

    Apples Preisvorstellung orientiert sich wieder mal an den aktuellen Kokain-Strassenpreisen. :)

    • Marc sagt:

      Dann solltest Du dringend mit Deinem „Straßenapotheker“ reden. ;)

      Ich finde schon, dass die meisten Apple-Produkte ihr Geld wert sind. Ich weiß schon, das kommt auf den eigenen Standpunkt, die eigenen Bedürfnisse, aber auch auf den eigenen Geldbeutel an, ob man Apple-Produkte „preiswert“ nennen kann, oder nicht. „Billig“ sind die jedenfalls nicht, weder preislich noch qualitativ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.