Abgelaufen
von Marcus Schmahl | Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten
Happy 303 Day! Was ist deine Lieblings-ACID-Maschine?

Happy 303 Day! Was ist deine Lieblings-ACID-Maschine?  ·  Quelle: Roland

ANZEIGE

Der jährliche „303 Day“ findet genau Heute am 3.03. statt und das bedeutet natürlich: Es ist Zeit für fette Basslines, an den legendären Filterreglern zu drehen und die Resonanz in unseren Ohren klingeln zu lassen. Das erinnert doch stark an die alten und unvergessenen Zeiten mit Happiness und Hoffnung. Es lebe der Bass!

ANZEIGE

Die kultige Roland TB-303 feiert den 303 Day

Es ist mal wieder der 03. März und somit 303 Day. Viele Fans der legendären kleinen Kultmaschine Roland TB-303 feiern an diesem Tag den Sound dieses Bass-Synthesizers. Und das zu Recht! Denn bis heute prägt dieses Blubbern, Knarzen bis zum Ohrenpiepen ein Musikgenre für unzählige Liebhaber dieses Klangs. Er steht für fette Basslines, einzigartige Verläufe und coole Techno-, Detroit- und House-Tracks. Das Original ist bis heute so gut wie unerreicht und deswegen auch immer noch sehr selten sowie teuer auf dem Gebrauchtmarkt zu finden. Roland meldete sich zum heutigen Tag leider nicht zu diesem Thema, sodass wir ohne den Erfinder dieser silbernen Kiste den 303 Day eröffnen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Ein „Original“ gibt es als Roland-Cloud-Software-Emulation und diese trägt natürlich denselben Namen, wie das Original. Zum 303 Day könnt ihr euch die Nachbildung des alten Vorbilds hier bei Thomann.de (Affiliate) für 166,- Euro herunterladen. Nur liegt das Plugin sicher nicht so gut in der Hand wie die Hardware – das ist mal klar!

Affiliate Links
Roland Cloud TB-303 Download
Roland Cloud TB-303 Download
Kundenbewertung:
(3)

Das 303-Alternativprogramm

Bekannterweise wurden in den letzten Dekaden etliche Software-, aber auch Hardware-Nachbildungen der „heiligen“ TB-303 angefertigt und veröffentlicht. Das Original ist sowieso seit etlichen Jahren eher unbezahlbar geworden. Hier sind einige unserer Favoriten – welches ist euer Lieblingsklon der 303?

D16 Phoscyon 2 ist mehr als nur ein virtueller Klon

Die Plugin-Acid-Maschine Phoscyon 2 von D16 gehört in jede DAW-Sammlung eines überzeugten Produzenten und Genießers des beliebten Blubber-Sounds. Hier hatten wir in einem Angecheckt über den Plugin-Synthesizer ausführlich berichtet. Vor einigen Tagen ist ein neues Update erschienen, das die Funktionsweise der virtuellen 303 nochmals um einige Funktionen erweitert. Sound, Bedienung und die integrierte Effekteinheit sind absolut hochwertig und sehr einfach und intuitiv zu bedienen. Dieser Klangerzeuger bekommt von mir eine absolute Kaufempfehlung!

ANZEIGE

Das Plugin gibt es hier bei Thomann.de (Affiliate) nur heute zum Sonderpreis für 59,00 Euro.

Affiliate Links
D16 Group Phoscyon 2 Download
D16 Group Phoscyon 2 Download
Kundenbewertung:
(20)

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Behringer TD-3 – die Volks-ACID-Maschine für den 303 Day

Wenn es um Klonen alter Klangerzeuger geht, darf Behringer sicher nicht fehlen. Über die Preise der Hardware des Herstellers brauchen wir hier natürlich ebenso nicht zu diskutieren. Zu einem Preis von zirka 100,- Euro (teilweise sogar unter der 90er-Marke) erhaltet ihr einen analogen TB-303-Nachbau, der wirklich nah an den legendären ACID-Sound heranreicht. Sogar das Äußere und die Funktionen sind dem Original sehr ähnlich, sodass ihr hier nicht umlernen müsst. Die TD-3 enthält dazu moderne Upgrades, wie USB, MIDI, CV, einen größeren Sequencer, Software-Anbindung und Distortion. Sehr schön ist die Möglichkeit, über eine Software die Basslinie in eine Art Pianorolle eingeben und direkt auf der Kiste anhören zu können.

Darüber hinaus gibt es ebenso die Modded Out Version des Originals als Klon. Und die kann noch einiges mehr als die Standardausführung. Checkt das Angebot hier bei Thomann.de (Affiliate).

Affiliate Links
Behringer TD-3-SR
Behringer TD-3-SR
Kundenbewertung:
(438)
Behringer TD-3-MO
Behringer TD-3-MO
Kundenbewertung:
(67)

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Erica Synths Bassline DB-01 ist eine stylische 303

Eigentlich geht es gar nicht mehr deeper, darker und spielbarer, wie es uns Erica Synths mit der Bassline DB-01 zeigt. Die Filter klingen dreckig und sind absolut ACID, der BBD Tune-Effekt erzeugt einen unglaublichen „Beef“ und der Overdrive ist unglaublich. Dazu sind die Regler perfekt für eine coole Live-Session und der Sequencer ist wesentlich einfacher zu bedienen als beim Original. Natürlich enthält das Gerät noch ein paar andere interessante Funktionen für einen tollen Rave. Dazu wirkt das schwarze Design und die größeren Regler ein wenig cooler im Studio oder auf der Bühne, im Vergleich zu einer silbernen Plastikkiste mit den kleinen Drehreglern. Oder was meint ihr?

Hier bei Thomann.de (Affiliate) gibt es Bassline DB-01 von Erica Synths für 544,00 Euro.

Affiliate Links
Erica Synths Bassline DB-01
Erica Synths Bassline DB-01
Kundenbewertung:
(35)

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Roland TB-03 zum 303 Day

Hier steht Roland drauf, das Design ist fast identisch und genau deswegen erwarten wir auch den typischen TB-303 Sound der Silberkiste. Und das passend zum 303 Day. Dieser im Verglich zum Vorbild kleiner wirkende Boutique-Synthesizer des Herstellers ist recht authentisch nachgebaut, aber leider nicht analog. Trotzdem erzeugt es den bekannten und erwarteten ACID-Klang. Neu ist ein Display, ein integrierter Overdrive und ein Delay-Effekt. Wer auf die Boutique-Reihe des Entwicklers steht, sollte sich diesen Silberling nicht entgehen lassen.

Die Roland TB-03 könnt ihr hier bei Thomann.de (Affiliate) zum Preis von 389,00 Euro kaufen.

Affiliate Links
Roland TB-03
Roland TB-03
Kundenbewertung:
(89)

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Arturia Acid V

Acid V von Arturia ist für mich eine wirkliche Überraschung. Als Fan des TB-303-Sounds und Besitzer etlicher Hardware und Software-Emulationen dieses Synthesizers war ich zuerst ein wenig erstaunt, dass der Hersteller so spät nach den vielen anderen Veröffentlichungen solcher Emulationen ein solches Produkt als Nachzügler veröffentlicht. Aber nach den ersten Tests kann ich sagen, dass es richtig viel Spaß macht, mit diesem Plugin neue Acid-, aber auch normale Melodielinien oder auch nur einfache Basslines sowie Effekt-Sounds zu kreieren. Der Klang ist wirklich sehr gut und fett – typisch Arturia.

Das Plugin erhaltet ihr hier bei Plugin Boutique (Affiliate) zum 303-Deal-Preis von 98,66 Euro. Falls ihr mehr wollt, solltet ihr hier bei Thomann.de (Affiliate) in das große V Collection X Bundle mit insgesamt 39 Synthesizern investieren (549,- Euro).

Affiliate Links
Arturia V Collection X Download
Arturia V Collection X Download
Kundenbewertung:
(1)
Arturia Acid V
Arturia Acid V

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

AudioRealism Bass Line (ABL) 3

Das Bass Line 3 a.k.a. ABL 3 Plugin von AudioRealism ist das Software-Pendant zur Roland TB-303 ACID Machine und darf beim 303 Day natürlich ebenso nicht fehlen. Laut Hersteller ist das sogar die nächste Generation des Silberlings, quasi eine Emulation 2.0. Klanglich überzeugt die Software auf jeden Fall und es stehen gleich mehrere Klangcharaktere unterschiedlicher 303-Modelle zur Verfügung. Sie kann sogar Sequenzen der TB-03 und TD-3 importieren oder über einen Wave-Analyzer die Bass-Lines des Originals scannen und übernehmen. Stark! Der Sequencer ist entweder klassisch, aber auch modern bedienbar. Das gefällt.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Weitere Musikvideos zum Thema 303 Day

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
ANZEIGE

15 Antworten zu “Happy 303 Day! Was ist deine Lieblings-ACID-Maschine?”

    Marco sagt:
    3

    Oh man, happy day, Behringer rules mit fairen Preisen! ❤️❤️❤️

    dr-w sagt:
    2

    hardware: re303
    software: phoscyon 2

    die erica synths bassline ist super aber klingt anders.
    uno pro ist auch super aber klingt auch anders.

      Benny Lava sagt:
      0

      Bei mir genauso. Und die Erica Synth Bassline reitzt mich auch, gerade, weil sie anders und frisch klingt.

        dr-w sagt:
        -2

        auf jeden!
        die erica bassline rockt!
        <3
        jetzt noch ne re101 und dann ist die acid kisten ecke abgeschlossen.
        (hoffentlich!!!1!)

    Audiobot sagt:
    0

    Bis ich ne „echte“ 303 hatte, hab ich bis dato alle erhältlichen Clones durchprobiert. Nix kam an das Original ran.
    Heute iss das anders, die RE 303 ist wahnsinnig gut, ABL3 als Software ist auch richtig gut. Die Behringer Maschinen passen auch. Das „Bellen“ der TB 303 kann aber auch heute kein Clone 100%ig. Ist aber Jammern auf hohem Niveau.

      Roy sagt:
      0

      Dem kann ich nur beipflichten. Alle Clone kamen/kommen? nicht ans Original heran. Woran liegt es bloß… Natürlich geht es da um Nuancen, Feinheiten im Sound, auf die auch nicht jeder achtet und deshalb „egal“ findet. Aber wer in den 90ern stundenlange 303 Lines in die Ohren geknallt bekommen hat, erkennt einfach das typische Verhalten und den Sound.

      Kommt die RE-303 100% ran oder fehlt da auch wieder irgendwas? Bellt sie? Klingt die Pulswelle genau so nach Strom wie bei der 303? Sind die Slides genau so organisch, beschleunigend/abbremsend? Sind Slides mit Accent genau so „merkwürdig verschluckt“, aber eben prägnant? Eiert/wabert/lebt der Sound genau so dynamisch wie ein Original?

      Im Prinzip lange aus dem Alter für die kleine Spielzeugkiste raus, aber der Sound fasziniert nach wie vor, haha…

      Was die Behringer Boxen angeht: Die MO klingt mir zu weit vom Original weg, die Standard klingt abgehackt, hart, unorganisch, klickig. Erst mit Modifikationen wacht die auf und klingt dann wie ein Abbild einer 303, aber eben nicht wie ein Original. Seufz…

        Herman sagt:
        0

        Welche Modifikationen ander Berhinger Standard würdest Du da sehen?

          Roy sagt:
          0

          Auf gearslutz gibts einen Modding thread zur TD-3, inkl. vielen Hörbeispielen. Keine Ahnung, ob Behringer darauf reagiert hat und die aktuellen Geräte verbessert hat. Aber in dem thread sind ein paar grundlegend wichtige Mods entwickelt worden und dokumentiert. U.a. Pulsweite der Rechteckwelle, VCA envelope de-clicking des Attacks, ein ba662 klickt nicht so sehr wie die TD-3. Auch die Resonanz klingt dünner und nicht so „squelshy“ wie ein Original, k.A. ob das modifiziert werden kann. Dann haben die Jungs noch eine Mod herausgebastelt, durch die die TD etwas federnder klingt, für meine Ohren grundlegend wichtig i.Vgl. zum Normalzustand. Das sind ein paar der wichtigsten Aspekte, die als Mods diskutiert werden.

          Die 303 ist wahrscheinlich einfach einzigartig, alles in der kleinen Kiste reagiert elektronisch miteinander, daher so lebendig und organisch im Sound. Aber das Geld für eine Echte wars mir nie wert. Mitte/Ende 90er ca. 2000.- DM, jetzt bis 5k€, total irre…

            Roy sagt:
            0

            und p.s.: Die Slide time stimmte ursprünglich nicht, das wurde auch in dem thread herausgearbeitet. Leider konnte das nicht per Modifikation verbessert werden, weil die TD das per CPU regelt, nicht per analoger Schaltung, wie im Original. Behringer hatte aber darauf reagiert und die Skide Time per Update korrigiert. Ursprünglich war diese zu schnell.

        Audiobot sagt:
        0

        Ich kann Dir nicht genau sagen, was da technisch passiert, dazu hab ich einfach zu wenig Ahnung. Ich kann nur sagen was ich höre. Und in den meisten Fällen höre ich praktisch keinen Unterschied. Es wobbelt, zwitschert, bellt ^^… Aber das mag jemand anderes wieder ganz anders sehen, zumal es ja auch heftige Unterschiede bei den TB’s gibt. Meine war, im Vergleich zu den Geräten meiner Acid-Kumpels, eher dünn im Sound. Dafür war der Accent meiner 303 krasser. Schwierige Sache, muss man selbst hören, selbst entscheiden. Ich bin jedenfalls glücklich mit der RE-303

          Roy sagt:
          0

          Zufrieden ist die Hauptsache – dann muss die RE gut klingen… Ich bin mit meiner gemoddeten TD auch soweit zufrieden, aber der Wunsch, ein Original oder etwas 99.9% iges zu haben, ist doch noch da. Vielleicht muss ich mir einfach auch ne RE löten und die feintunen, bis die Ohren sagen „das isses!“… Und irgendwie auch total schräg, dass ausgerechnet, die letzte kleine Plastikkiste von Roland, in den 80ern als Bassbegleitung für 150 DM ausverkauft, heute son Kultteil ist… Aber der Sound rechtfertigt es einfach.

    MO_IN_2D sagt:
    0

    Hardware: Mein Korg Monologue kann erstaunlich gut Acid Lines liefern, mit ein paar tollen Zusatzfeatures.

    Software: Pure Acid für das iPad klingt genial und hat gleich noch FX und Drummachine mit an Board. Würde ich mir gerne auch für die DAW am Desktop wünschen.

    Dirk Behrens sagt:
    0

    So unterschiedlich können die Wahrnehmungen sein. Aus meiner Sicht sind 303-Sounds wieder sehr populär, genauso wie Techno im Stil der 90er.

    BadMonkey NoBanana sagt:
    -1

    1998 um 11.000 öS (800€) die TB303 gekauft und gehört damit neben meinen 1210mk2 zur besten Kaufentscheidung meines Lebens!

      Audiobot sagt:
      0

      1998 nur 800€? Wow, da hattest du wirklich glück. Ich hab 1994 schon 1000€ dafür bezahlt. Dafür nur 600 Euro für eine 808 und knapp 900 Euro für eine 909. Leider alles verkauft, nachdem ich mich eine Zeit etwas überhört hatte…