von Marcus Schmahl | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Freeware Sonntag: 3D Tune-In Toolkit, Djup und Fire

Freeware Sonntag: 3D Tune-In Toolkit, Djup und Fire  ·  Quelle: GEARNEWS, Marcus

ANZEIGE

Der Freeware Sonntag steht für interessante Audio-Plug-ins, die ihr ohne Zusatzkosten auf eurem Rechner installieren könnt, um danach kreativ Musik zu produzieren. Mit dabei ist heute das 3D-Audio-Tool 3D Tune-In Toolkit, das Bass-Instrument Djup und der Zweiband-Distortion-Effekt Fire.

ANZEIGE
ANZEIGE

Falls ihr auf der Suche nach weiteren Freeware Plug-ins seid, schaut mal in unserer Sammlung vorbei!

Imperial College London 3D Tune-In Toolkit

Am heutigen Freeware Sonntag beginnen wir mit 3D Audio. Wir lassen absolut kostenfrei Audiosignale im dreidimensionalen Raum fliegen. Mit 3D Tune-In Toolkit von dem Imperial College London könnt ihr nämlich genau das mit euren Audio- und Instrumentenspuren anstellen. Über das OSC-Protokoll (Open Sound Control) lässt sich das Tool sogar mit etlichen kostenlosen OSC-Apps per Controller, Smartphone oder Tablett fernsteuern. Damit könnt ihr unter anderem Head Tracking testen. Checkt mal die unten aufgeführten Videos für weitere Informationen zu dem Paket. Das komplette Projekt ist auf GitHub frei zugänglich, kann somit von versierten Programmierern weiterentwickelt und für andere freie Projekte eingesetzt werden. Sehr schön!

Das Plug-in läuft auf macOS (64 Bit), Linux und Windows (32 oder 64 Bit) als VST. Für MaxMSP, Reaper und Javascript liegen eigene Versionen zum Download vor.

Hier geht’s zum Download

Fanan Team Djup

Das Fanan Team ist zum Freeware Sonntag zurück mit einem neuen kostenlosen Klangerzeuger mit dem ungewöhnlichen Namen Djup. Dahinter steckt ein einfaches „nordish style“ Bassmodul, das auf acht nordischen, klassischen und elektrischen Bassmodellen der letzten 40 Jahre basiert. Laut Hersteller klingt das Instrument sehr solide und mächtig. Und das in Legato und ohne zusätzliche Verstärkung sowie Kompression. Durch eine Filtersektion (Hoch- und Tiefpass), ein weiteres resonantes Filter, einem Tube-Effekt, Amp- und Filter-Hüllkurvengenerator und vier weiteren Effekten (achtfach Unisono, Chorus, Wah-wah und Reverb) könnt ihr den Klang nochmals mehr formen. Drei verschiedene Portamento-Einstellungen, MIDI-Learn und eine frei einstellbare Benutzeroberfläche runden das Paket ab.

Das Plug-in läuft auf Windows als VST und VST3 in 64 Bit.

Hier geht’s zum Download

Wings Music Fire

Fire von dem Entwickler Wings Music ist ein Open Source Distortion Plug-in, das euer zu bearbeitendes Audiosignal in zwei einstellbare Frequenzbänder aufteilt. Jedes dieser zwei Bänder könnt ihr anschließend getrennt voneinander bearbeiten. Und das mit verschiedenen Distortion-Modi, Kompression, Limiting und Stereo Widening. Darüber hinaus verfügt das Tool über einen globalen Equalizer und eine Downsampling-Funktion für ein zusätzliches Tone Shaping. Das Plug-in besitzt ebenso vierfaches Oversampling, um Aliasing zu minimieren, und ein „Safe Output“-Feature, die automatisch die Ausgangslautstärke checkt und diese bei Bedarf regelt.

Das Plug-in ist als Pre-Release-Version kostenfrei erhältlich und läuft auf macOS und Windows als AU und VST3 in 64 Bit.

Hier geht’s zum Download

Weitere Freebies, Angebote und Tipps & Tricks …

findet ihr hier.

Video zur Freeware

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Imperial College London 3D Tune-In Toolkit 01: Imperial College London
  • Fanan Team Djup 01: Fanan Team
  • wings-music-fire: Wings Music
Freeware Sonntag: 3D Tune-In Toolkit, Djup und Fire

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Freeware Sonntag: 3D Tune-In Toolkit, Djup und Fire”

    Peter sagt:
    0

    Wings Fire VST3, Studio ONE gibt immer Fehlermeldung aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert