Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Mr Black Doom Stick Fuzz Pedal Effekt

Ein Regler reicht manchmal aus  ·  Quelle: Mr Black / Youtube

Fuzzpedale haben einen ganz speziellen Reiz auf viele Gitarristen. Das Problem ist: Viele dieser Effektpedale sehen toll aus, sind klanglich aber entweder uninspiriert oder nur schwer in der Musik einsetzbar. Zumindest, wenn die nicht so experimentell oder noisig ist. Mr. Black hat mit dem Doomstick ein Fuzz vorgestellt, das nicht nur akzeptabel klingt, sondern auch sehr schnell meisterbar ist.

Doomstick

Es kann Doom, es kann Fuzz, es kann Stoner und auch alle anderen Musikrichtungen, wo man einen Fuzzeffekt einsetzen könnte. Der hohe Grad an Verzerrung fordert aber auch eine Maßnahme, die bei mir normalerweise nicht so beliebt ist: ein Noise Gate. Ein Gated Fuzz ist für mich immer nur schwer im musikalischen Kontext sinnvoll (heißt: mehr als einmal im gesamten Repertoire) einsetzbar.

Mr. Black hat es aber mit dem Doomstick geschafft. Es klingt zwar eindeutig nach „gated“, aber nicht so, dass es schlimm wäre. Zumindest dem einen Video nach. Außerdem hat das Effektpedal nur einen Regler – vermutlich für die Verzerrung. Benannt ist er nicht und im Video wird auch nicht darüber geredet.

Was da für ein Fuzzschaltkreis drin steckt, kann man nur schwer sagen. Ich höre ein wenig Big Muff heraus – für den gibt es ja diverse Mods, die auch den Sound zaubern können. Oder hört ihr ein anderes Pedal raus?

Gerade einmal 89,95 USD kostet das Doomstick Fuzz von Mr. Black. Das finde ich sehr fair, vor allem für Handmade in USA. Hoffentlich gibt es einen Händler in Deutschland, der es für einen importiert.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: