Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Der Roland Juno-106 Synthesizer für den Browser - 106.JS

Der Roland Juno-106 Synthesizer für den Browser - 106.JS  ·  Quelle: http://juno-106.js.org/

Das ist eine neue Modeerscheinung: Synthesizer und Drum-Sequencer im Browser. Aber es ist eine schöne Abwechslung des Internet-Alltags. Neben BlokDust, Errozero Acid Machine und WebModular, kommt jetzt eine Emulation des legendären Roland Juno-106 Synthesizers als Web-Oberfläche. 106.JS ist grafisch minimal gehalten, aber soundmäßig ganz gut für zwischendurch.

Wer will nicht einmal im Büro mit seinen Kollegen eine Band formieren? Mittlerweile geht das tatsächlich mit jedem internetfähigen Rechner. Im Netz tummeln sich etliche Browser-basierte Synthesizer, Sample-Player, Effekt-Geräte und Drum-Sequencer. Eigentlich fehlt diesen Klangerzeugern zur Synchronisation nur noch die Ableton Link Schnittstelle. Naja, euer Chef oder eure Chefin wird sich hierüber sicherlich nicht freuen.

Jetzt gibt es einen neuen Zuwachs namens 106.JS. Es ist eine Emulation des Roland Juno-106 und das recht gut umgesetzt. An der grafischen Oberfläche hätte Steven Goldberg noch ein wenig besser ausarbeiten können, aber der Synthesizer ist kostenlos nutzbar und deswegen sollte man über solche Kleinigkeiten hinwegsehen. Ansonsten hat der Programmierer an alle Details gedacht. LFO, DCO-Sektion, VCF und HPF, VCA, ENV und Chorus – alles ist wie bei dem Original dabei. Leider rauscht der Chorus nicht so schön im Vergleich zu meiner alten Synthesizer Kiste.

Über die Rechner-Tastatur könnt ihr die Noten einspielen. Schade ist, dass die amerikanische Tastatur zum Spielen benötigt wird. Z und Y liegen auf meiner deutschen Tastatur falsch. Durch Web MIDI könnt ihr darüber hinaus einen MIDI-Controller anschließen und diesen zur Eingabe von Noten nutzen.

Gefällt euch ein eingestellter Sound, ist es möglich diesem Klang einen Presetnamen zu verpassen und an Freunde und Bekannte weiterzuleiten.

Preis und Spezifikationen

106.JS ist natürlich kostenlos auf der Internetseite des Entwicklers nutzbar. Für den Internet-Synthesizer wird ein Google Chrome Browser Version 43 oder höher vorausgesetzt. Dieser unterstützt die Audioausgabe via Tasten- und sogar MIDI-Eingabe angeschlossener MIDI-Controller und stellt Entwicklern die Javascript APIs WebAudio und Web MIDI zur Verfügung.

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: