Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Neue Funktionen für Beatport Link  ·  Quelle: Beatport

Der Streaming Service Beatport Link hat neue Features bekommen und die Unterstützung seitens der DJ-Software Hersteller schreitet voran. Pioneer ist mit rekordbox dj und der WeDJ App dabei. Und nun dürfen auch die Anwender von Virtual DJ 2020 auf den Dienst zugreifen. Doch es gibt noch mehr zu berichten …

DJ-Software und Playlisten

Beispielsweise stellt die DJ-Software neuerdings nicht nur die eigenen Playlisten, sondern auch kuratierte Beatport Link Genre-Playlist innerhalb der DJ-Performance-Software bereit. Denon DJ, die aktuell mit der Prime-Serie und der Software-Engine ihre Flaggschiffe und Hercules, die mit DJUCED eine eigene DJ-Software haben, werden in der Pressemitteilung bereits genannt.

Eine weitere Neuerung findet sich in der Option, von überall her im Shop neue Tracks, Releases und Charts zu den eigenen Beatport LINK-Playlists zuzufügen.

Eine neue Website für kuratierte Playlists – speziell für Beatport LINK entwickelt – wurde ebenfalls ins Leben gerufen. So lassen sich im Handumdrehen passende Tracks finden

Soundiiz und Beatsource

Der nächste Punkt auf der Liste ist die Soundiiz Integration, die es Beatport-Kunden ermöglicht, ihre zuvor erstellten Playlists auf Spotify, Apple Music, Deezer und anderen Streaming-Plattformen zu verschieben und in Beatport LINK zu importieren, sodass man mit wenigen Klicks startklar ist.

Außerdem gibt Beatport bekannt, dass Beatsource LINK bald kommen wird und in sämtlicher gängigen DJ-Software und -speziellem Equipment verfügbar sein wird. Also wohl auch für die Denon Prime Player. Im Gegensatz zu Beatport wendet sich Beatsource an die Open-Format-DJ-Community, speziell also Hip-Hop, R&B, Latin, Pop, Dance und Reggae/Dancehall und ähnliche Genres. Hoffen wir nur, dass man für „Beatsource Link“ und „Beatport Link“ nicht je ein einzelnes Abo benötigt.

Das sind in der Summe ziemlich gute Neuigkeiten, wie ich finde. Dass die DJ-Software-Hersteller auf den fahrenden Zug aufspringen, war zu erwarten, denn aktuell ist Beatport – auch wenn es leider in der Musikauswahl nicht so umfangreich ist wie Apple Music, Spotify und Co – die einzige Plattform, die eine offline Speicherung der Playlisten erlaubt, um ohne WLAN aufzulegen. Zwei große Namen fehlen aber noch: Serato und Traktor.

Hier geht es zum Beatport Store

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
Bella GordenMichael WalterVlad Botsion Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Vlad Botsion
Gast

for import music use https://musconv.com/ this is a good way

Michael Walter
Gast

Kann man trotzdem noch einen Mix erstellen und diesen dann als WAV speichern?

Bella Gorden
Gast

With a Beatport Link+, it’s easy for you to use Beatport with rekordbox. But for import Spotify music use TunesKit Spotify converter.