Laptop Stands

Laptop Stands  ·  Quelle: gearnews

Der Laptop-Ständer gehört vielerorts zum digitalen DJ wie auch zum Performer. Doch ein schneller, unbedachter Kauf, der auf dem Papier vielleicht wie ein guter Deal erscheint, stellt sich im täglichen Umgang dann mitunter als Spaßbremse heraus: Zu viele Einzelteile zusammenbauen, Füße zu groß, das Laptop oder der MIDI-Controller sitzen nicht optimal, Höhe und Neigung sind nicht flexibel genug. Gummilaschen und Schutznoppen haben sich nach wenigen Praxiseinsätzen schon verabschiedet und man flickt mit Tape, Klebepads und Filzgleitern, damit das gute Equipment keine Kratzer erleiden muss.

Welcher Ständer sich in der Praxis am besten behaupten und der Performance standhalten, ohne beim Befingern vorn oder hinten über zu kippen, hängt von einigen individuellen Aspekten ab. Sicher auch davon, was die Ablage stemmen muss. DAW nebst MIDI-Controller? DVS-Laptop + Interface? Eine zusätzliche Ablage dürfte mitunter nicht schaden, woanders wiederum aufgrund der Bauhöhe hinderlich sein. Nicht weniger wichtig ist die Frage, wo da gute Stück denn aufgestellt werden kann, und hier spielt die Konstruktion der Standfüße eine wichtige Rolle, denn nicht unbedingt ist immer neben dem Equipment noch Platz, oder eine Reihe dahinter oder unter ein Gerät geschoben.

Optionale Schraubzwingen sind hier eine willkommene Lösung. Während man die oftmals schon bei den „Billigheimern“ bekommt, die man zugegebenermaßen nicht selten aus Einzelkomponenten zusammenschrauben muss, was sie wiederum für den flinken, mobilen Einsatz einschränkt, ist beim „Klappspaten“ dagegen selten anzutreffen. Eine rühmliche Ausnahme ist der

Gravity LTS 01 B

Der Laptop-Ständer sieht nicht nur klasse aus, er hat auch einige Besonderheiten zu bieten. Zunächst natürlich die gerade angesprochenen, mitgelieferte Schraubzwinge, die man mit wenigen Handgriffen gegen die Füße austauschen kann. Sollte also am, hinterm oder unterm Mixer kein Platz mehr sein, einfach am Tisch festschrauben und ab dafür. Außerdem ist der Gravity mit einem Zusatzblech ausgestattet, das sich über ein Lochraster in verschiedenen Höhen anbringen lässt (Maße: 28 x 26 x 27 cm max). Perfekt fürs Audiointerface, den Smartphone-Recorder und Co., nur etwas tiefer hätte das Blech meiner Meinung nach ruhig noch ausfallen dürfen.

Der Gravity verfügt über zahlreiche Gumminoppen, die vor Kratzern und verrutschen schützen und ist innerhalb weniger Sekunden via Schnellspanner aufgebaut. 12- bis 17-Zoll-Laptops, Maschine, Push, das sind die typischen Kandidaten für den LTS 01 B. Ein alltagstauglicher, robuster Laptop-Ständer, der sich gut transportieren und handhaben lässt.

Gravity LTS 01B

Reloop Controller Station 2

Von Reloop wurde auf der NAMM 2018 ein neuer Ständer vorgestellt, der auch mit schwerem Kaliber zurechtkommen möchte. Die Controller Station 2 ermöglicht nämlich, sowohl Laptop als auch einen DJ-Controller angewinkelt zum Benutzer zu platzieren. Ideale Voraussetzungen für Trommelmaschine, Mixstation und Co, könnte man sagen. Reloop setzt dabei auf eine robuste Metallkonstruktion, allerdings müsst ihr hier am Ort des Geschehens alles selbst aus Einzelkomponenten zusammenschrauben und mit 24 Adapterstücken sowie einem Gewicht von 2,8 kg muss man wohl vorsichtig mit dem Begriff „transportfreundlich“ umgehen.

Die Controller Station 2 fasst laut Hersteller „alle gängigen Laptopgrößen“ und bietet hierfür eine Höhenverstellung mittels Lochraster. Über die Schraubverlängerungen kommt das Teil auf eine Breite von bis zu 44 cm. Die maximale Höhe liegt bei 37 cm, auch nicht schlecht, wenn man den Controller mal unter einem potenziell darunterliegenden Mixer verstellen. In der tiefe nimmt die Konstruktion satten 66 cm ein. Preislich reißt der Reloop mit 49 € kein unstopfbares Loch ins Portemonnaie.

Reloop Controller Station MK2

 

Millenium Laptop Stand

Seit mehr als einer Dekade am Markt und von hunderte glücklichen Benutzern sowohl zuhause wie auch unterwegs eingesetzt. Die Höhenverstellung von 17 – 34 cm erfolgt klassisch über Lochraster an Fuß und Ablage, das Equipment wird mittels Moosgummi-Auflage gegen verrutschen und Kratzer geschützt und wenn einem das Teil mal gemopst werden sollte, gibt’s für 14,90 € ein Neues .Ein echter Schnapper und robust noch dazu. Für Schlappe 5 € mehr, gibt’s noch ein Zwischenblech dazu. Die Schraubzwingen-Version „Clamp“ kostet 29,90 €.

 

Millenium Laptop Stand

Eine Firma darf in dieser Aufstellung nicht fehlen, und das ist Crane. Der amerikanische Hersteller ist seit etlichen Jahren mit seinen hochwertigen Helferlein für digitale Plattendreher, Controlleristen und Performer am Start und hat aktuell drei Modelle für Einsteiger und Profis im Sortiment, darunter den

 

CRANE Classic

… oder auch CV3 genannt, der mittlerweile seit 5 Jahren erhältlich und eine gute Empfehlung ist, wenn man es unkompliziert mag. Zum einen, weil der CV3 mit 1,7 kg und Maßen von 31,8 x 34 x 30 cm sehr kompakt ist und nahezu in jedes Gigbag mit reinpasst. Zum anderen sind nur wenige Handgriffe nötig, um das Teil via Schnellspanner fertig für den Gig zu machen.

Crane Stand CV3

Die Arbeitshöhe ist zwar nur über den Winkel zu verstellen, aber die robuste und flexible Rohrkonstruktion ermöglicht, alle gängigen Winkel zu erzielen und obendrein ist der Kranich ziemlich standfest.

On-Top kann der CV3 auch in Z-Position aufgebaut werden, beispielsweise wenn Controller oder Tablet benutzt werden. Mittlerweile kostet das gute Stück nur noch 59 € (UVP 139,- €). Cranes Stands sind zudem noch mit einem breiteren Standfuß und mit einem Mittelblech erhältlich, dann kostet es aber gut doppelt so viel.

Positiv auch: die Versorgung mit Ersatzspannern und -gummis für den CV2, CV3 und CV5 ist über den Crane Webshop jederzeit möglich.

Und wenn man mal nur was in der zweiten Reihe parken möchte und kein Problem damit hat, dass die Winkel-Ablage aus sehr dünnem Plastik gefertigt ist, tut´s vielleicht auch schon ein Ikea Isberget Tablet Halter für 2,99 €. Da passt nicht nur ein iPad, sondern auch ein 15er-Notebook oder eine Maschine drauf. Ist zwar kein Laptop-Ständer, hilft aber zur Not, sofern man noch ein paar Gumminoppen gegen verrutschen anklebt.

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Auflegen? Nicht ohne meinen Ständer!"

  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Was benutzt Ihr zum Produzieren von Musik für einen Ständer, z. B. wenn man mit dem Notebook unterwegs ist?

Ich benutze diesen:

Millenium Laptopstand Clamp, in einer gekürzten Version, für meine Anforderungen.

Was benutzt Ihr?

Ich nehme einen UDG

@in einer gekürzten Version, für meine Anforderungen : Abgesägt?

@Abgesägt: So ist es, mit einer Flex gekürzt.

Bei Reloop aufgepasst! Reloop hat den Preis für die Controller Station 2 inzwischen auf 69€ erhöht. Die Controller Station 1 liegt noch bei 49€. Der Unterschied ist mir nicht so ganz ersichtlich, aber beide sehen aus wie der „Magma Control Stand II“ (Straßenpreis 79€).

Toll, innerhalb von wenigen Tagen um etwa 30 % erhöht? Da würd mich doch glatt mal der Grund interessieren….

Der Preis von 49€ wurde schon während der NAMM „korrigiert“. Viele der Preise, die auf der NAMM angekündigt wurde, stimmen so im deutschen Shop vorne und hinten nicht mehr…