Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Algoriddim Djay Neural Mix KI-System trennt Musik on-the-fly in ihre Komponenten

Algoriddim Djay Neural Mix KI-System trennt Musik on-the-fly in ihre Komponenten  ·  Quelle: algoriddim

Algoriddim Djay Neural Mix KI-System trennt Musik on-the-fly in ihre Komponenten

Algoriddim Djay Neural Mix KI-System trennt Musik on-the-fly in ihre Komponenten  ·  Quelle: algoriddim

Algoriddim djay möchte das DJing revolutionieren und enthüllt heute seine neue NeuralMix-Technologie. Diese kann in Echtzeit auf iPad und iPhone Instrumente und Gesang von Musikstücken extrahieren. Das funktioniert sowohl mit lokalen Tracks als auch mit gestreamter Musik, also im Fall von djay aktuell Tidal, Soundcloud und Beatport. Dabei macht sich die App Apples Bionic Chip zunutze.

Oder im O-Ton: „human brain-like processing of sound“

Algoriddim djay für iOS

Über djay muss man wohl wirklich nicht mehr viel sagen, denn die App ist seit Anbeginn der iOS DJ-Ära auf dem iPad zu Hause und blickt auf mittlerweile über ein Jahrzehnt Präsenz zurück. Viele Auszeichnungen gab es in der Zeit. Algoriddim hat schon immer außergewöhnliche Wege beschritten. Die App war das erste DJ-Tool, das (Spotify) Streaming lang vor anderen DJ-Programmen integrierte. Sie brachte Sprachsteuerung für barrierrefreie Bedienung und nun folgt mit der NeuralMix-Technologie der nächste Streich. Ein laut CEO Karim Morsey wichtiger Paradigmenwechsel.

Algoriddim NeuralMix-Technologie

Algoriddims NeuralMix-Technologie separiert einzelne Elemente aus mehreren Tracks in Echtzeit, was es DJs ermöglicht, „on the fly“ die jeweiligen Beats, Instrumente und Vocals zu isolieren, stummzuschalten, abzuspielen, übereinander zu schichten oder zu remixen.

Das dürften DJs elektronischer Musiksparten genauso interessant finden wie Hip-Hop DJs oder Mainstream DJs. Denn so lassen sich auch auf simple Weise Live-Mashups erstellen und mit der integrierten Recording-Funktion aufzeichnen , so es keine Streaming-Tracks sind. Man darf gespannt sein, ob das Beispiel Schule machen wird. Einige Programme bieten ja bereits Wellenform-Ansichten nach Frequenzen bzw. „NI Stem Track“ Unterstützung. Das hier ist allerdings eine neue Dimension für mobiles Auflegen mit dem Tablet.

Das überarbeitetet GUI bietet einen intuitiven Zugang dazu, mit einer neu angepasste Benutzeroberfläche nebst Vollbildansicht für „Neuromixing“. Außerdem arbeitet djay Pro AI mit einer breiten Palette von nativ unterstützten MIDI-Controllern zusammen und bringt über 30 neue MIDI-mappbare Neuro-Befehle mit.

Core ML und der Apple A12Z Bionic

Laut Algoriddim wurde djay Pro AI von Grund auf mit Core ML entwickelt und ist die erste Musik-App, die Apples Bionic-Chip für die Echtzeit-Wiedergabe von Musik nutzt, wobei der Hersteller von einer extrem niedrigen Latenzzeit und samplegenauen Präzision beim Suchen, Scratchen und Stretchen spricht. Mit einer Verarbeitung von Millionen von Audio-Frames pro Sekunde durch tiefe konvolutionäre Netzwerke auf dem Apple Bionic Chip und Rendern von hochauflösenden Mehrspur-Wellenformen und Video in Echtzeit.

Algoriddim djay Automix AI

Und solltet ihr euch mal entspannt zurücklehnen und den Autopiloten anwerfen wollen, hier noch ein weiteres cooles Feature der App. Die Automix AI erkennt rhythmische Muster im Track und sucht nach den besten Intro- und Outro-Abschnitten für die optimale Überblendung. Dem nicht genug gibt’s automatisch generierte Parameterfahrten für  EQs und Filter.

Preis und Verfügbarkeit

Djay für iOS ist ab sofort als kostenloser Download im App Store erhältlich für €4,99  pro Monat. Erstmal 7 Tage lang kostenlos testen geht auch.

Weitere Informationen

Video

 

 

2 Antworten zu “Algoriddim djay AI NeuralMix System trennt Stems on-the-fly”

  1. Auch hier möchte ich kurz erwähnen dass VirtualDJ dieses Feature gestern ebenfalls gelaunched hat :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.