Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Tascam ML-32D Font Backv

Dante + Inputs. Mehr braucht es nicht.  ·  Quelle: Tascam

Reine Interfaces aus dem Hause Tascam, die auf das Drumherum mit USB, MADI, S/PDIF und Clock verzichten und einfach nur auf Dante mit vielen Inputs setzen, sucht man vergeblich. Bis jetzt, denn die beiden neuen Interfaces ML-32D und ML-16D bieten genau das.

ML-32D + ML-16D

Beide Interfaces unterscheiden sich in der Anzahl der Eingangskanäle: 32 und 16 – wie im Namen. Die Inputs sind über D-Sub auf der Rückseite angelegt. Dazu kommt ein Mäuseklavier, das die Eingangslautstärke in 5 Stufen verstellt. Bei der Samplerate wählt man zwischen 44,1, 48, 88,1 und 96 kHz, die Auflösung liegt bei 24 Bit. Dazu gesellen sich zwei Dante-Buchsen: Primary und Secondary.

Auf der Vorderseite des 1 HE Rack-Hehäuses befindet sich für jeden Kanal ein kleines LED-Meter mit LED für Signal und eine rote für Clipping bzw. Overload. Darunter noch eine weitere für den Ausgang.

Fertig. Mehr können die beiden nicht und wollen sie auch nicht können. Finde ich ehrlich gesagt sympathisch. Fokus aufs Wesentliche und gut. Für alles andere gibt es andere Geräte.

Eine Produktseite gibt es noch nicht. Der Preis soll UVP bei ca. 2300 USD für das ML-32D und ca. 1600 USD für das ML-16D liegen.

Was meint ihr dazu? Zu teuer oder genau richtig?

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: