Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Radial DiNET RX TX

DAN-TX und DAN-RX sind DI-Boxen mit Dante-Schnittstelle  ·  Quelle: Radial

Der DI-Spezialist Radial aus Kanada hat gleich zwei neue DI-Boxen für „Audio over Ethernet“ vorgestellt – oder anders gesagt: Dante-Schnittstelle. Die Technik bekommt endlich mehr und mehr Fahrt im Audiosektor und man findet sie nicht mehr nur in den großen und gut betuchten Studios, da macht es nur Sinn, wenn mehr und mehr Helfer mit der Funktionalität erscheinen.

DAN-TX

Der T im Name verrät schon die Funktionalität: Transmitter. Neben dem für Dante obligatorischen Ethernetausgang hat Radial der DI-Box zwei analoge Eingänge spendiert: TRS (Großklinke) und RCA (Cinch) – jeweils Dual Mono – und einen Kleinklinkeanschluss als Stereo. Wie es sich gehört gibt es einen Thru-Ausgang, netterweise mit zugehörigem +/10 dB Boost/Cut.

Die Box sendet in 24 Bit bei 96 kHz und soll bis zu +24 dB Signallautstärke ohne Verzerrung symmetrisch übertragen können. High Pass Filter und -20 dB PAD sind auch für alle Fälle gleich mit dran.

DAN-RX

Das passende Gegenstück ist der Receiver mit Ethernet-Anschluss, einem Paar XLR-Ausgängen und 3,5 mm Kopfhörerausgang mit zugehörigem Lautstärkeregler. Für den speziellen Bedarf ist auch der für DI-Boxen obligatorische Ground Lift Schalter dabei.

Wie auch die TX kann die RX über das beigelegte 15V Netzteil betrieben werden oder direkt über Ethernet – parallel ist auch möglich, ohne Schäden anzurichten.

Preis und Marktstart

Mit 400 USD pro Stück sind die DAN-TX und DAN-RX bei weitem keine Schnäppchen, aber das erwartet bei den Stichwörtern Radial und Dante auch nicht. Dafür bekommt man vermutlich hochwertige DI-Boxen mit Low Latency Audio over Ethernet bzw. Dante Schnittstelle und ein paar Extras. Wer sein bisheriges Setup auf Dante aufgebaut hat, der wird sich sicher über die beiden freuen. Die beiden sollen schon bald ausgeliefert werden.

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: