Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Killer Guitar Components Fat Bottom Bridge Strat

Fat Bottom liefert mehr Sustain  ·  Quelle: Killer Guitar Components

Wenn es an Sustain fehlt, dann ist man schnell bei einem Fat Neck oder einer schwereren Bridge angekommen. Nun gibt es aus dem Hause Killer Guitar Components eine Lösung: Fat Bottom. Es gibt allerdings einen Haken.

Fat Bottom Bridge

Unter Bassisten ist das Phänomen der schweren Bridge kein Geheimnis für etwas mehr Sustain. Allerdings scheint das Thema nun auch bei den Gitarristen relevanter zu werden – komisch, denn das war schon lange ein offenes Geheimnis. Eine schwere Brücke überträgt mehr Schwingung an den Body, was sich im Sound niederschlägt. Mehr Sustain, mehr Resonanz und auch der Ton ist stabiler.

Fat Bottom heißt die Bridge von Killer Guitar Components. Es tauscht die Saitenaufhängung an der Strat-Bridge aus. Zumindest wenn man keine String-Thru-Aufhängung befürwortet. Laut Hersteller gibt es verschiedene Versionen mit unterschiedlichen String Spacings und Tremolo/Non-Tremolo und damit mindestens eine passende für dein Fender Modell. Aber lieber mal auf der Homepage vorher prüfen.

Killer Guitar Components Fat Bottom Bridge

Ein Nachteil ist, dass es die Fat Bottom Bridge nur als Messing-Version gibt. Das muss nicht mal so übel sein, viel schlimmer finde ich, dass die Brücke nur in den USA direkt ab Hersteller verkauft wird. Für knapp unter 50 USD. Die mir bekannten Lösungen sind alle teurer und nicht im Ansatz ähnlich.

Würde mich mal interessieren, ob das am Ende wirklich ins Gewicht fällt. Also, klanglich. Schwerer wird eure Axt mit Sicherheit.

Fehlt euch sowas für eure Gitarre auf dem deutschen Markt? Oder ist das zu speziell?

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: