Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Analog Outfitters Cadet NAMM

Warum nicht einfach mal zwei Ecken mehr "anbauen"?  ·  Quelle: PGS / Youtube

Seit es Verstärker gibt, ist die Form in der Regel gleich. Ein „viereckiger“ Kasten. Egal ob man nun zu den Gitarrenamps schaut oder in der Hifi-Ecke die Boxen und alten Radios anschaut. Sicherlich steckt da mehr dahinter – das heißt aber nicht, dass man nicht auch mal die Regel brechen könnte.

Boutique Ampschmiede Analog Outfitters aus den USA hat genau das getan. Die Firma ist für speziell aussehende Amps in ungewöhnlichem Holz in Holz-Look und manchmal auch Lackierungen bekannt und lässt sich das auch gebührend bezahlen. Auf der Sommer NAMM hatte die Firma nun einen Amp in Bienenwabenform dabei. Sprich: 6-eckig.

Cadet heißt der kleine 10 Watt Combo mit EL84 Endstufe. Ein 12“ Speaker steckt in dem Gehäuse aus recyceltem Holz einer Hammond Orgel. Er hat lediglich einen einzigen Regler, der sich auf Volume, Tone und Gain gleichzeitig auswirkt – wie bei den anderen 1-Regler-Amps eigentlich auch ist dafür die Röhrenschaltung verantwortlich.

999 USD soll der Cadet im Laden kosten, ohne Steuer oder Versand. Es gibt auch eine Topteil + Box Kombination zu je 699 USD. Schon ein ziemlicher Batzen Geld für einen vergleichsweise einfachen Amp. Aber wer etwas außergewöhnlich Aussehendes haben möchte, der muss eben etwas tiefer in die Tasche greifen. Sonst bleibt es beim schwarz betolexten Kasten mit vier Ecken.

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: