Waldorf STVC Vocoder

Waldorf STVC Vocoder  ·  Quelle: Waldorf

Unerwartet, aber total naheliegend, bringt Waldorf einen Vocoder auf Basis des String-Synthesizers „Streichfett“ als Keyboard und mit Schwanenhals-Mikrofon.

Der Streichfett ist eine kleine Kiste mit einfacher Bedienung und spezialisiert auf Streichersounds der Siebzigerjahre. Mit dieser Basis ist er bestens als Träger für einen Vocoder geeignet, dachte ich auch immer wieder. Jedoch gab es von Waldorf bisher schon Vocoder?

Waldorf STVC

Jein, nur als Effekt innerhalb von Synthesizern. Wieso dann nicht mal in dieser Form? Das Keyboard kennen viele schon aus dem Blofeld und Pulse. Ein schweres und wertig wirkendes Metallgehäuse, und in seiner Mitte thront die Bedienung der String-Machine, die eigentlich sehr ähnlich ist wie die „kleine Kiste“, in der auch der Rocket verbaut wurde. Dieser Vocoder funktioniert ähnlich wie viele Angebote, nämlich ohne viele Parameter oder umstellbare Frequenzbänder, ähnlich wie Rolands VP330.

Es sind noch nicht alle Details bekannt wie etwa die Anzahl der Bänder. Allerdings kann man die Sprachverständlichkeit nicht allein auf diese zurückführen, dafür sind dann die berühmten ersten Audiodemos notwendig. Vermutlich werden auch diese bald auftauchen. Es ist ja bald NAMM, und höchstwahrscheinlich wird Waldorf den STVC dort vorführen. Preise und Verfügbarkeit sind bisher unbekannt.

Die Website von Waldorf sagt noch nichts, wie so oft haben wir nur die Bilder auffangen können, die in Windeseile verbreitet werden. Anders als der Gag mit „Sprechkäse“ und „Kassettenspieler“ mit hübsch-gebastelten Bildmanipulationen ist dieses Gerät aber Wirklichkeit, es wird kommen.

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: