Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Vox Nutube Amp Prototyp Front

Modernerer Vox-Look für moderne Technologie  ·  Quelle: Vox / Korg

Vor ein paar Tagen war erster April und wir hatten natürlich auch ein bisschen mitgemacht: Es ging um ein Röhrenverbot für 2017. Der Großteil hat dies natürlich gleich als Scherz enttarnt, ein paar sind aber auch darauf hereingefallen. Interessant fand ich, dass viele (wie auch ich) der Meinung sind, dass es längst überfällig ist oder zumindest in den Köpfen ein Umdenken angesagt wäre. Da hat Vox doch tatsächlich eine Lösung parat. Es nennt sich Nutube. Wir hatten Anfang 2015 schon einmal darüber berichtet – hier zum Nachlesen. Jetzt scheint es marktreif zu sein, denn der Nutube Amp wird kommen.

Besonderheit dieser neuen Technik: Es ist wie eine Röhre aufgebaut, soll von den Soundmöglichkeiten sehr ähnlich sein, bedeutend länger halten, nur 2-3% des Stroms verbrauchen (Stichwort: Batteriebetrieb) und ist zudem sehr viel platzsparender. Auf dem Blatt also nur Vorteile. Wenn der Preis stimmt – der ist nämlich noch nicht bekannt. Es wird sicher nicht preiswert, aber es darf auch nicht zu teuer werden und sollte auch nicht nur Vox vorbehalten werden. Dann hat es wirklich eine Chance. Ein 150 Watt Topteil, das auf 5 Watt drosselbar ist und alle Vorteile von Röhren und Transistoren verbindet – will ich! Einzig bei der Optik hätte Vox nicht zu sehr bei der Beleuchtung der Hughes&Kettner Topteile schauen sollen. Aber vielleicht sieht es in der Realität nicht so „schlimm“ aus.

Aktuell wird es noch als Prototyp bezeichnet, ist aber auch gar nicht schlimm. Ich werde mir den Zweikanal-Amp auf der Musikmesse auf jeden Fall mal anhören. Es gibt zwar schon (drei) Videos auf Youtube von der NAMM, aber die Soundqualität ist IMHO durchgehend so grottig, dass ich es einfach nicht verlinken kann. Da klingt jede 50 Euro Quäke besser. Wer starke Ohren hat, kann sich mal selbst auf die Suche nach „Vox Nutube“ Videos begeben.

Wenn diese Technologie marktreif ist UND gut klingt, dann brauchen wir Musiker nun wirklich keine kalten Füße mehr zu bekommen, wenn es wieder mal heißt „Röhrenverbot incoming“. Denkt euch nur mal, wie beiläufig man dann mit Schulterzucken „Na und?“ sagen kann. :)

„Mehr“ Infos: Vox Musikmesse Teaser-Seite (ganz unten)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: