Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Vox VX50BA VX50AG VX50KB Front

Vox VX50BA, VX50AG und VX50KB  ·  Quelle: VOX

Anfang 2015 hatte Korg in Zusammenarbeit mit Noritake eine neuartige Röhrentechnologie vorgestellt: NuTube. Zur Winter NAMM dieses Jahr kam dann Vox mit den ersten Mini-Topteilen für E-Gitarre mit der Technologie um die Ecke. Nun folgen drei Combos für Bass, Akustikgitarre und Keyboard.

VX50BA, VX50AG und VX50KB

Der Name sagt es jeweils schon: BA steht für Bass, AG für Akustikgitarre und KB für Keyboard. Vom Aufbau und der Form sind die drei 50-Watt-Combos sehr ähnlich, von vorn unterscheiden sie sich nur durch die Farbe. Der wirkliche Unterschied liegt bei den nach oben zeigenden Bedienpanels.

Vox VX50BA Panel

Vox VX50BA Panel

Der VX50BA bietet Regler für Gain, Bass, Low Mid, High Mid, Treble, Master und zwei Schieberegler um Compressor und Overdrive zu aktivieren. Dazu kommen AUX-In und Kopfhörer-Out. Wie die anderen Amps soll auch die Bassausführung unter 4,5 kg wiegen, auch wenn er nur einen 8″-Vox-Speaker verbaut hat.

Vox VX50AG Panel

Vox VX50AG Panel

Weitaus aufwendiger ist der VX50AG mit zwei Kanälen, einen für Bass (Regler: Volume, Bass, Middle, Treble, Effecs mit Chorus und Reverb) und einen für Mikrofon (Regler: Volume, Bass, Treble, Reverb). Der Master wird sich geteilt. Der Gitarreninput kann noch in der Phase gedreht werden und der XLR-In mit Phantomspannung versorgt werden. Auch hier sind AUX IN und KH Out verbaut. Es steckt auch hier ein 8″-Speaker drin, zusätzlich ein Tweeter.

Vox VX50KB Panel

Vox VX50KB Panel

Drei Kanäle hat der VX50KB, jeweils mit Klinke-Input auf Line-Level, Kanal 3 kann zwischen Line- und Mic-Signal umgeschaltet werden. Jeder Kanal hat seinen eigenen Volume-Regler, Kanal 3 zusätzlich noch einen Phase-Swap. Geteilt werden sich der 3-Band-EQ mit Bass, Middle und Treble und natürlich der Master. AUX IN und KH Out sind natürlich auch hier mit dran, und das Zwei-Wege-System aus dem AG-Combo.

Preis und Marktstart

Umgerechnet liegen die neuen VX50-Modelle bei ungefähr 281 Euro (259 GBP). Und unter 300 Euro für einen Combo mit neuer Röhrentechnologie, sei sie auch noch so klein, ist schon eine Ansage. Hoffentlich stimmt die restliche Qualität.

Mehr Infos

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Monoteur Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Monoteur
Gast
Monoteur

Ich bin auf den Sound gespannt. Beim Bass Amp stelle ich mir den ratlosen Studiotechniker vor, wie er vor dem Lautsprecher mit den Bassreflex Löchern steht…Wohin mit dem Mikro. Bei 8″ Speakern kann da nicht so viel Tiefes kommen…