Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Twisted Electrons Therapkid

Twisted Electrons Therapkid  ·  Quelle: Twisted Electrons

Chiptunes und C64 mit dem berühmten SID-Chip sind noch immer sehr gern gesehen und werden und wurden meist algorithmisch und damit per „Trecker“ gesteuert und auch deren Sounds eher programmiert als „gedreht“. Außerdem war die Hardware meist teuer, wenn es ein paar Knöpfe gab. Jetzt nicht mehr!

Therapkid ist der kleine Bruder des TherapSID, der faktisch die vollbeknopfte ideale Version des MOS 6581 darstellt, wie der C64 Soundchip auch offiziell genannt wird. Er hat ebenfalls genug Knöpfe und Möglichkeiten von Duo-und Akkord Sounds mit Pulsbreitenmodulation und Ringmodulation wie man das kennt, nur muss der Nutzer jetzt nur noch 250€ plus Steuer auf den Tisch legen. Wer den Game-Sound der 80er auch nur ein bisschen mag, sollte hier vermutlich schwach werden, denn günstiger wird es mit dieser Tiefe und Bedienbarkeit vermutlich nicht mehr werden.

Nicht nur LoFi

Neben der Reproduktion der Klassiker ist der Sound auch auf Wunsch „Hifi“, außerdem lassen sich die  Wellenformen jeweils gleichzeitig spielen und deren Lautstärke und Stimmung einstellen, es gibt zudem auch Sinus, weshalb zusammen mit Ringmodulation tolle puristische Klänge machbar sind.

Möglichkeiten

Wie man das von heutigen Synthesizern erwartet, ist auch ein vielschichtiger Arpeggiator mit verbaut und man kann alles schön mit Potis und Tastern spielen und steuern. So macht das alles auch viel mehr Spaß. Einzelsounds in Polyphonie oder auch Duo- und Akkorde sind möglich. Außerdem ist das Filter dem SID nachempfunden.
Das Gerät wird über MIDI per Miniklinke versorgt und kann über USB-Strom auch an einer Powerbank laufen, um unterwegs ein bisschen zu Baby-SID’en, denn das Kid ist ja die kleine Version des schon teureren TherapSID.

Weitere Information

Bei Twisted Electrons Webpage gibt es immer genug weiterführende Information.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: