von Julian Schmauch | Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten
Software-Boutique: Schmutziger Reverb, Kassetteneffekt und Amp-Simulation

Software-Boutique: Schmutziger Reverb, Kassetteneffekt und Amp-Simulation  ·  Quelle: BeastSamples / Gearnews

ANZEIGE

Heute kratzt und zerrt es in der Software-Boutique! Zum Einstieg gibt es einen Reverb mit eingebauter Verzerrung für besonders schmutzige Hallräume. Und dann reiht sich eine weitere Kassettendeck-Emulation in die wachsende Zahl an LoFi-Plug-ins. Dazu haben wir eine Projection Mapping Software für abgefahrene Visuals im Programm. Und der Deal der Woche ist dieses Mal eine der besten Gitarren-Amp-Simulationen! 

ANZEIGE
ANZEIGE

Software-Boutique: Die Highlights der letzten Woche (KW 23)

Knapp den Redaktionsschluss vergangene Woche hat das Plug-in Mixland Rubber Band Compressor V2 verpasst. Komprimieren mit dem Gummiband?! Ganz richtig, denn durch Physical-Modelling simuliert das Plug-in die Dämpfung des eigehenden Audiosignals durch ein elastisches Gummiband. Und neu in Version 2 sind unter anderem ein FET-Modus, drei neue Charaktermodi (Vintage, Flat und Modern) und einige Limiting-Optionen.

Wer hätte in den Neunzigern gedacht, dass noch einmal ein Kompressor so geliebt und verbreitet wird, wie 1176 oder LA2A? Genau das gelang Empirical Labs mit dem Distressor. Kaum ein Device konnte derart knackige, punchige Drums auf dem Drum-Bus erzeugen. Vor einigen Jahren stellte der Hersteller mit dem Arousor bereits eine Software-Version des Kompressors vor. Nun möchte man eine breitere Masse ansprechen und hat die Mini-Distressor-Version Empirical Labs Arousor LT vorgestellt. Abgespeckte Funktionen, aber gleicher Sound, wie das große Modell!

Beastsamples Beastverb: Schmutziger Reverb

Ein Distortion-Plug-in in einem Send vor den Reverb zu legen, gilt als ein Geheimtipp unter Sounddesignern. Denn gerade Hall-Effekte klingen häufig zu sauber und spitz. Damit dann einen guten Mix hinzubekommen, bedarf oft eingehender Nachberarbeitung des Signals mit einem EQ. Schneller geht es eben mit einem Verzerrer vor dem Reverb. Damit man hier aber nicht jedes Mal umständlich eine Plug-in-Kette zusammensuchen muss, gibt es BeastVerb.

 

Und so sitzt eine Vorverstärker-Stufe, namentlich „Drive“ in BeastVerb vor dem eigentlichen Hall. Dazu sitzt ein Low-Pass-Filter im Plug-in, falls es durch die Verzerrung doch etwas zu spitz wird. Auch ein „Freeze“-Button ist dabei. Und mit diesem kann das Reverb-Signal durch Anklicken einfroren werden – perfekt für Sounddesign.

Tipp: Automatisiert man „Width“ von klein nach groß, so kann der Einstieg in einen Chorus damit umso mächtiger wirken.

Beastsamples Beastverb gibt es für Windows (ab 10, 64 Bit) im Format VST3, auf macOS (ab 10.14) als VST3 und AU. Eine AAX-Version ist in einem späteren Update geplant. Das Plug-in kostet 19,99 Euro (als Einführungspreis bis zum 18. Juni 2022) und kann über die Produkt-Website gekauft werden.

Thenatan Tape: Kassettendeckemulation für LoFi-Effekt

Thenatan, die man den LoFi-Plug-ins Vybz oder Underwater kennt, baut seine LoFi-Palette mit Tape aus. Denn aus dem Eiern und Rauschen alter, kaputt gespielter Kassetten stammt das die ganze Klangästhetik des LoFi. Und Tape hat gleich sechs verschiedene Tape-Algorithmen an Bord. Mit diesen könnt ihr von leisem Rauschen und Vibrato hin zu Diktiergerät-ähnlichem Knacksen und Aussetzen alle Low-Fidelity-Geschmäcker erzeugen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dazu sind noch eine Reihe von Effekten im Effekt. Ein Noise-Player erzeugt unterschiedliche Arten von Rauschen im Signal. Dazu kann mit Reverb, Delay, einer Glitch-Machine für den Stutter-Effekt, einem Bi- Crusher, einem Saturation-Effekt und einem Stereo-Widener das Signal weiter „verschlechtert“ werden. Auch die für Kassetten und Tonköpfe in schlechtem Zustand typische Aussetzen des Signals kann über „Dropouts“ zufällig erzeugt werden.

Tipp: Im Noise-Modul könnt ihr eure eigenen Audiodateien mit Rauschen importieren. Nehmt hier doch mal den Fieldrecorder zum nahegelegen Dorfweiher oder der Autobahn und nutzt diese Aufnahmen als individuelles Bandrauschen.

Thenatan Tape gibt es für Windows (ab 7, 64 Bit) in den Formaten VST und VST3, auf macOS (ab 10.9) als VST, VST3 und AU. Das Plug-in kostet zur Einführung 20 Dollar (später 79,50 Dollar) und kann über die Produkt-Webseite gekauft werden.

Madmapper: Projection Mapping für geniale 3D-Effekte

Wer einmal Projection Mapping in echt erlebt hat, wird das nicht mehr so schnell vergessen. Die Idee: eine Vielzahl an speziellen Beamern, die auf eine Reihe von Objekten, also je nach Größe Teile eines Hauses oder verschiedene Kisten und Leinwände auf einer Bühne Animationen strahlt. Durch die Mischung von echter und virtueller Dreidimensionalität scheinen die angestrahlten Objekte wie lebendig zu werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bevor aber alles wunderschön aussieht und animiert ist, muss die entsprechende Bühne, das Haus oder die Kirche vorher millimetergenau ausgemessen werden. Das erledigt neben den eigentlichen Grafiken und Animationen Madmapper. Dann könnt ihr eine komplette Video-Show mit einem ausgeklügelten Cue-System planen.

Tipp: Madmapper kann auch in Echtzeit mit einem MIDI-Controller wie ein Instrument gespielt werden! So wird es Teil eurer Performance.

Madmapper ist für Mac-Systeme ab macOS 10.13 und Windows-Systeme an Windows 10 erhältlich. Die Software kostet einmalig 399 Euro (plus 19 % Umsatzsteuer) und kann über die Produkt-Website gekauft werden. Auch bietet der Hersteller ein Abo mit 39 Euro monatlich (zuzüglich 19 % Umsatzsteuer) an.

Deal der Woche: IK Multimedia AmpliTube 5 MAX – Gitarren-Amp-Simulation Deluxe

IK Multimedia Amplitube 5 ist eine der umfangreichsten und am besten klingenden Gitarren-Amp-Simulationen auf dem Markt. Und in der MAX-Version bringt das vierte Plug-in der Software-Boutique eine gigantische Anzahl an Presets, Stompboxen, Verstärkern, und Boxen mit. Denn Ampltitube 5 Max hat 107 Stompboxen, 107 Amps, 101 Cabinets, 31 Lautsprecher, 18 Mikrofone, 44 Rack-Effekte und 8 Räume im Gepäck! Außerdem reagiert das Plug-in auf eintreffendes Gitarrensignal äußerst natürlich und analog.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dazu gibt es eine Vielzahl an Zusatz-Packs mit Presets, Effekten und Verstärker-Simulationen unter anderem von Jimi Hendrix, Brain May, Joe Satriani, Slash und vielen anderen Gitarrenlegenden. Da braucht ihr nur noch die Fingerfertigkeit und das Instrument für den Sound der Großen!

Tipp: Falls ihr eigene Impulsantworten für Cabs und Amps gesammelt habt, könnt ihr diese ebenfalls in Amplitube laden und so euren ganz eigenen Gitarrenm-Sound erzeugen.

IK Multimedia AmpliTube 5 MAX gibt es für Windows (Ab 7, 64 Bit) als AAX und VST3 und für macOS (ab 10.9) als AAX, VST2 und AU. Das Plug-in kostet noch bis 30. Juni 2022 im Sale 199 Euro, regulär 713,99 Euro, und kann bei Thomann erworben werden.*

IK Multimedia AmpliTube 5 MAX Download

IK Multimedia AmpliTube 5 MAX Download

Kundenbewertung:

Infos über die Plug-ins der Software-Boutique

Videos über Themen der Software-Boutique

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

*Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Software-Boutique: Schmutziger Reverb, Kassetteneffekt und Amp-Simulation

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.