von Dirk | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Benn Jordan

Benn Jordan  ·  Quelle: Benn and Gear / YouTube

ANZEIGE

Vorab: Ich selbst habe ein Faible für Schallplatten. Vinyl ist meine Welt. Zumindest ein großer Teil davon. Eine Wand in der Wohnung ist damit vollgepflastert. Oft genug habe ich darüber nachgedacht, wie zeitgemäß diese schwarzen Scheiben heutzutage eigentlich noch sind. Und das Thema mit der Umwelt ist natürlich auch immer im Hinterkopf. Der Musiker Benn Jordan (The Flashbulb, Acidwolf) beschäftigt sich in einem aktuellen YouTube-Video mit der Frage, wie giftig Vinyl-Schallplatten und besonders deren Bestandteil PVC ist. Und nicht nur das: Der Mann will uns auch noch erzählen, dass Schallplatten schlechter klingen als digitale Aufnahmen. Unbequeme Wahrheiten für jeden Vinyl-Junkie?

ANZEIGE

Sind Vinyl-Schallplatten giftig?

PVC (Polyvinylchlorid) und Mikroplastik sind ja seit einiger Zeit ein großes Thema, wenn es um Gesundheit und Umweltbelastung geht. Dass PVC für die Herstellung von Schallplatten verwendet wird, ist kein Geheimnis.

Benn Jordan hat selbst einen großen Teil seiner Musik auf Schallplatte veröffentlicht, bis er vor ungefähr zwei Jahren damit aufgehört hat. Anfragen, seine Alben auf Vinyl wiederzuveröffentlichen, lehnt er seitdem strikt ab. Der primäre Grund sind seine Sorgen um die Umweltbelastungen, die aus seiner Sicht dadurch entstehen. Die Schallplatten geben konsequent giftige Mikropartikel in die Luft ab – so seine These.

Mit einem Versuchsaufbau will uns Benn Jordan in dem Video zeigen, dass ein entsprechendes Messgerät eine höhere Belastung in der Luft misst, sobald sich eine Schallplatte auf dem Plattenspieler dreht. Hier bildet das TVOC-Konzept die Grundlage (TVOC: total volatile organic compounds). Ich bin nun wirklich kein Experte, frage mich aber schon, inwiefern der fabrikneue Plattenspieler, der vermutlich laminierte Holztisch oder der Laminatboden Einfluss auf die Messergebnisse liefern.

Nun gut, die Diskussion Vinyl und Gesundheitsbelastung geistert schon eine Weile durch das Netz und hat auch ihre Berechtigung. Dass Schallplatten in der Produktion sehr aufwändig sind und auch viel Müll schaffen, lässt sich auch nicht leugnen. Benn Jordan will sich auch nicht unbedingt als Gegner von Schallplatten psoitionieren, sondern fordert vielmehr ein Umdenken und eine neue Produktionsweise, die im Ergebnis weniger belastend für Mensch und Umwelt ist.

Klingen Schallplatten schlechter als behauptet?

Gesundheitsbelastung hin und her – jetzt wird’s richtig ernst. In dem Video geht es nämlich auch mal wieder kurz um die ewige Auseinandersetzung, ob Vinyl-Aufnahmen nicht letzdendlich schlechter klingen als hochauflösende digitale Files. Da werden selbstverständlich die üblichen Argumente angeführt: Dynamikumfang, Wiedergabe der Höhen und die EQ-Kurve. Und natürlich wieder der Hinweis, dass die meisten Menschen nicht einmal den Unterschied zwischen komprimierten und Lossless-Aufnahmen hören können.

ANZEIGE

Arrghh, die Wahrkeit kann weh tun!

Weitere Infos

Videos

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ANZEIGE

16 Antworten zu “Sind Vinyl-Schallplatten giftig für uns und die Umwelt?”

    Nis sagt:
    0

    Sind die Schuhe die ich grade trage bzw. die Kunstfasern in den Socken giftig für mich und meine Umwelt. Oder mein scheiß Handy mit dem ich mir diesen Müll grade reinziehe? Könnten sich Fische oder Schildkröten darin verfangen? Wo sind eigentlich die fehlenden Socken. Ich habe sie nicht weggeschmissen sondern nur gewaschen. . . . Kann mich jemand hören?

      Dirk B. sagt:
      0

      Der Artikel lautet übrigens ja auch nicht „Vinyl-Schallplatten sind giftig für die Umwelt!“. Das Video ist aktuell und weil wir gerne Diskussionen anregen, haben wir das hier thematisiert. Deiner Antwort entehme ich, dass du anscheinend beipflichtest, es dir aber am Arsch vorbei geht – was auch dein Recht und völlig in Ordnung ist.

        Nis sagt:
        0

        Da hast du Recht! Da steht „Sind Vinyl-Schallplatten giftig für uns und die Umwelt?“
        Beim Video steht dann “ Warum muss Musik giftig sein“ und wer dann 1&1 zusammenzählt kommt auf Gift für die Umwelt.

        Also JA! Vinyl ist giftig für die Umwelt.

        Man hat anscheinend nicht so richtig herauslesen können oder wollen was ich eigentlich damit sagen wollte.

        Fang erstmal bei dir selbst an und setze es ins Verhältnis. Werden mehr Schuhe und Socken bzw. Telefone verkauft oder Vinyl.

        Ich hoffe ich konnte helfen, danke für deine Antwort.

          Dirk B. sagt:
          0

          Ich sehe meine Rolle da auch vielmehr als Moderator denn als Oberlehrer. Wie ich eingangs des Artikels ja auch sagte, bin ich selbst ein Vinyl-Fan.

          In dem Video geht es ja auch nicht um die Forderung, dass Leute jetzt ihr Vinyl entsorgen sollen oder nie wieder kaufen, sondern darum, dass innovative Herstellungsmethoden gefunden werden sollten, wenn dieser neue Vinyl-Boom weiter anhält. Speziell wenn man sich überlegt, dass es Leute gibt, die sich Platten kaufen und nicht einmal einen Plattenspieler besitzen. Ich selbst werde weiterhin nach „schwarzem Gold“ diggen und mir die Dinger ins Regal stellen. Auch, wenn ich damit möglicherweise Risiken für meine Gesundheit in Kauf nehme. Und selbst das ist noch diskussionswürdig.

            WOK sagt:
            0

            So eine Diskussion ist schon deshalb lächerlich, weil die Produktionsmengen von Schallplatten im Gegensatz zu denen von Plastikgetränkeflaschen, Handyhüllen, Einwegbechern und Verpackungsmaterial weltweit so winzig sind, dass man sie in einem Statistikdiagramm kaum sehen würde.
            Da will sich nur einer wichtig machen und springt auf den Umweltschutz-Zug auf. Garniert mit dem ewigen Thema „was klingt besser“, um zwischen den Hifi-Freaks eine Dauerdiskussion loszutreten, die der eigentliche Inhalt bzgl. Umwelt nie geschafft hätte. Durchschaubar….

            Dirk B. sagt:
            0

            Ich glaube, dass ich durch die Überschrift zu sehr den Fokus auf „Umwelt“ gerichtet habe. Vielleicht wäre einfach nur „Sind Vinyl-Schallplatten giftig?“ besser gewesen. Als jemand, der Tausende von den Dingern in der Wohnung stehen hat, finde ich den Part mit seiner „Messung“ eigentlich am interessantesten. Und auch am diskussionswürdigsten.

    M.B. sagt:
    0

    Das Thema mit der Umwelt? Welches Thema? Jetzt hat die aktuelle Psychose euch auch schon erreicht. Auweia. Schallplatten böse…

      Dirk B. sagt:
      0

      Welche Psychose? Das Video ist hier übrigens auf der Website, weil es aktuell ist und durchaus diskutiert werden kann – was bis jetzt leider nicht passiert ist ;) Hab mir heute drei Platten auf dem Trödel gekauft – vielleicht wären sie sonst noch auf dem Müll gelandet :)

    Donald sagt:
    0

    Was wohl passieren würde wenn ich eine Schallplatte (Vinyl) esse ?

    K.K. sagt:
    0

    Irgendwie reicht es jetzt, oder?

      Dirk B. sagt:
      0

      Du meinst, dass ständig jemand das schöne Vinyl madig machen will? Keine Sorge: Das Medium ist ja wieder voll im Aufwind. Neulich habe ich zum Beispiel bei Saturn gesehen, dass es wieder den „Top Gun“ Soundtrack als Reissue gibt.

    WOK sagt:
    0

    Jetzt drehen die Umweltschutzfanatiker völlig ab. Und so einem Spinner wird hier auch noch eine Plattform geboten. Dass der sich nur wichtig machen will sieht wohl keiner?

    WOK sagt:
    0

    Die von diesem eher zweitrangigen, politisch stark links gepolten Musiker präferierte CD wird übrigens mit Erdöl hergestellt und enthält extrem gesundheitsschädliches Bisphenol A.
    Jordan ist offenbar auch Fan von Streaming. Dieses hat aber eine noch schlechtere Umweltbilanz, z.B. wegen der großen Energiemengen, die die Cloud-Rechenzentren benötigen. Einfach mal „musikstreaming umwelt“ gockeln….

    Donald sagt:
    0

    Wie gehts denn den langjährigen Vinyl Sammlern ?
    Schon mal jemand an Vinyl gestorben ?
    Die Anzahl der Dj´s unter 3 Jahren ist auch überschaubar.
    Weichmacher sind eh verboten, dont panic.

    claudius sagt:
    0

    Woher kommt auf einmal der Greta-Zusammenhang? Schon schlimm, wenn ein „Kind“ mehr Verstädnis für die Umwelt hat, als man selbst in seiner Lethargie bereit ist, zu ändern. Deswegen muss man sie aber nicht bei jeder Gelegenheit erwähnen und diskreditieren?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert