Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Paul Reed Smith PRS Sonzera 50 Watt 20 Watt Combo Topteil Family Titelbild

Die neue Sonzera Serie von PRS  ·  Quelle: PRS

Paul Reed Smith PRS Sonzera 50 Watt Topteil Head Front

Sonzera 50 Head - Front  ·  Quelle: PRS

Paul Reed Smith PRS Sonzera 50 Watt Topteil Head Back Rueckseite

Sonzera 50 Head – Rückseite  ·  Quelle: PRS

Paul Reed Smith PRS Sonzera 50 Watt Combo Front

Sonzera 50 Combo - Front  ·  Quelle: PRS

Paul Reed Smith PRS Sonzera 50 Watt Combo Back Rueckseite

Sonzera 50 Combo - Rückseite  ·  Quelle: PRS

Paul Reed Smith PRS Sonzera 20 Watt Combo Front Panel Close Up

Sonzera 20 Combo - Front  ·  Quelle: PRS

Paul Reed Smith, kurz PRS, kennt man vor allem von E-Gitarren. Dass die Firma aus den USA aber auch Amps im Sortiment haben, wissen wohl die wenigsten. Archon hieß das letzte Modell, über das ich 2014 berichtet hatte – vielleicht lag es am recht hohen Preis, dass die Amps hier nur selten auf Bühnen zu sehen sind. Die neue Serie „Sonzera“ soll laut Paul Reed Smith besser klingen, als man vom Preis erwarten würde.

Fokus

Die neuen Amps sind sehr simpel und mit Blick aufs Wesentliche aufgebaut: Zwei Kanäle, Clean und Gain, die per Hebelchen an der Front oder Footswitch umgeschaltet werden.

Während der Gain-Channel beim Sonzera 20 neben eigenen 3-Band-EQ, Volume, Gain über einen Bright-Switch verfügt, muss der Clean-Channel mit 2-Band-EQ (Bass, Treble) und Volume auskommen. Global werden Presence und Reverb an der Front geregelt. Innen befinden sich zwei 6L6 in der Endstufe, die Vorstufe ist mit einer JJ ECC83 und drei 12AX7 bestückt.

Beim Sonzera 50, sowohl als Combo und Topteil verfügbar, ist alles etwas üppiger ausgefallen. Beide mit 50 Watt aus zwei EL34, der Preamp ist mit einer JJ ECC83 und drei 12AX7 versorgt. Jeder Kanal hat seinen 3-Band-EQ, Bright/Normal-Hebelchen und auch Reverb ist separat regelbar. Der Zerrkanal kann zusätzlich in Level und Drive geregelt werden, der Cleankanal in Volume und Master. Einen Master-Regler gibt es nicht, dafür aber einen Globalen für Presence. Warum Combo und Topteil über gespiegelte Frontpanels verfügen, ist mir ein Rätsel.

Preise

PRS spricht im Video (unten verlinkt) von „klingen besser, als sie kosten“ und betont immer wieder, wie toll die beiden Kanäle für sich klingen, dazu kommen die üblichen Lobeshymnen von Künstlern über die neuen Modelle.

Welcher Preis nun aber konkret später am Schild stehen wird, ist aktuell noch nicht genannt. Vielleicht schafft es das Team, den Amp unter der magischen 1000er Grenze zu platzieren? Zur NAMM werden die Teile sicherlich im Gepäck sein, vielleicht fällt da mal ein Wort dazu.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Mehr Infos

Videos

 

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
gearnewsPRSfreak Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
PRSfreak
Gast
PRSfreak

Die Panels sind wahrscheinlich gespiegelt, da in der Fertigung die Chassis nicht unterscheiden werden. Die Trafos und Röhren befinden sich beim Top oben und bei der Combo unten. Durch das drehen des Chassis ergibt sich die spiegelverkehrte Anordnung. Nur die Beschriftung muss in der Fertigung angepasst werden.

Wäre meine Vermutung. :)

gearnews
Gast
gearnews

Stimmt, darauf bin ich gar nicht gekommen! Danke. :)

Diese faulen Hunde. :D

PRSfreak
Gast
PRSfreak

Die gesparten Produktionskosten kommen uns hoffentlich zugute ;P
Bin schon gespannt ab wann die Amps hier verfügbar sein werden. :)

gearnews
Gast
gearnews

Natürlich wird es dadurch für uns preiswerter… *hust* ;)