Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
NAMM 2018: Kilpatrick Audio Redox und Torque

NAMM 2018: Kilpatrick Audio Redox und Torque  ·  Quelle: Kilpatrick Audio

NAMM 2018: Kilpatrick Audio Redox und Torque

NAMM 2018: Kilpatrick Audio Redox und Torque  ·  Quelle: Kilpatrick Audio

Der Hardware-Hersteller Kilpatrick Audio aus Montreal in Kanada stellt zur NAMM Show 2018 zwei neue Hardware-Effektgeräte vor. Diese heißen Redox und Torque – ein Reverb und ein Multiband-Kompressor – und erinnern ein wenig an den Sequencer Carbon. Im Moment gibt es leider kaum Informationen, außer zwei Bildern auf der Facebook-Seite der Firma.

Update

Der Redox ist jetzt bereit für eine Bestellung, er war ja zur NAMM vorgestellt worden und damit zu Beginn des Jahres angekündigt wurden. Nun gibt es natürlich auch mehr dazu

Unter anderem die Features, die man im Detail auch auf der Site finden kann. Grob überschlagen ist es ein Stereo Reverb inkl. „Lush Puppy“ Leichthall – vielleicht ein bisschen wie das beliebte „Big Sky“, Old School Reverbs, Reverb mit Taps (Abgriffen), Weiche und superlange Hallprogramme für Vocals und Drums / Instrumente und einiges mehr, sowie natürlich Predelay. Es wiegt knapp unter einem Kilo und zusätzliche MOD-Effekte sind zusätzlich da und frischen den Hall noch etwas auf. Der Preis ist auf $499 festgelegt worden und bis Ende des Jahres gibt es $49 Rabatt.

Effekte braucht das Land mit Redox und Torque

Die Firma Kilpatrick Audio veröffentlicht über ihre Facebook-Seite kommentarlos zwei Fotos, die ihre neuen Produkte Torque und Redox zeigen. Wie man unschwer erkennen kann, handelt es sich hierbei um zwei neue Effektgeräte. Torque ist ein Multiband-Kompressor und Redox ein Stereo-Reverb. Beide Geräte besitzen anschlussseitig MIDI In und Thru, einen Stereoein- und Ausgang sowie einen USB-Anschluss. Es gibt auch keine Hinweise, ob die Effekte rein digital sind oder analog realisiert werden.

Beide Geräte enthalten ein kleines, aber doch recht übersichtliches LC-Display für Parameter und Analysegrafiken. Torque regelt ihr auf der Oberfläche über sieben Drehregler und sechs Buttons. Ob die Drehregler klickbar sind, kann ich nicht sehen – wäre aber möglich. Redox hat ebenfalls sieben Drehregler, aber nur vier Buttons. Klanglich und was sonst noch so mit den Kisten möglich ist, kann man ohne Beispiele und weitere Spezifikationen noch nicht sagen. Abwarten und Tee trinken.

Preis und Spezifikationen

Leider gibt es noch keine weiteren Informationen zur Verfügbarkeit noch dem Preis zu den beiden neuen Hardware-Effekten Redox und Torque der Firma Kilpatrick Audio. Sobald wir mehr in Erfahrung bringen können, werden wir diesen Artikel und euch hier updaten.

Update

Redox und Torque sollen beide im Mai 2018 zu einem Preis von 400 US-Dollar beziehungsweise 599 US-Dollar ausgeliefert werden.

Mehr Infos

Video

Redox – Demos

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: