Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten
Modular Boutique SH5-VCF + Erica Matrix

Modular Boutique SH5-VCF + Erica Matrix  ·  Quelle: G-storm

ANZEIGE

Modular-Boutique am Freitag zeigt: Erica Synths Matrix Mixer, Behringer Bode Shifter, Wavefonix W314 Eurorack-Modular System und G-Storm Roland SH-5 Komplett-Filter mit Bandpass und Multimodefilter und der dazugehörigen Schalteinheit.

ANZEIGE
ANZEIGE

Erica Synths Matrix Mixer

Die Matrix erinnert an die EMS-Synthesizer oder den Analogue Solutions Vostok. Aber welchen Vorteil bringt das? Nun, die 16 x 16 Anschlüsse lassen eine speicherbare Verbindung der Patches zu. Damit ist ein Modular-Synthesizer deutlich im Vorteil bei einer Bühnenpräsentation. Endlich lassen sich die wichtigen Verbindungen setzen, speichern, (sogar) variieren, abrufen und anders „mischen“. Es sind dafür auch 3 verschiedene Pegel durch mehrmaliges Drücken der Dreh-Encoder vorgesehen, die das Signal abschwächen.

Als Beispiel ist so ein anderes Filter im Patch oder das Verschieben eines VCAs an eine andere Stelle im Patch möglich und man kann dazu noch den Pegel anpassen. Beispielsweise Filtermodule benötigen schon hier und da leicht andere Pegel oder schicken verschiedene Pegel hinaus. Es sind 16×16 Speicher vorgesehen, die auch entsprechend abgerufen werden können. Die Matrix dürfte also für sehr viele Zwecke interessant sein.

Der Preis der Matrix beträgt 549 Euro bei Thomann und ist ab dem 06. August 2021 verfügbar.

• Die Website von Erica Synths.
• Mehr über Erica Synths.

erica matrix

erica matrix

Behringer Bode Shifter

Der analog umgesetzte Frequenzumwandler von Harald Bode ist ein sehr spannendes und leider meist sehr teures Modul. Es ist für das Echtzeitändern von Tonhöhen konstruiert und macht das auf erstaunliche Weise gut. Das das nur auf analoge Weise. Harald Bode war ein Synthesepionier und hatte bereits vor allen Anderen einen funktionierenden Synthesizer gebaut. Später gab es diese Schaltung für und mit Moog, der seinen Namen trug, zu kaufen. Einige Firmen haben versucht ihn für eine gewisse Zeit anzubieten, scheiterten aber meist an der Bauteilbeschaffung. Behringer scheint diese offenbar überwunden zu haben. Die Preislage soll bei $199 Dollar liegen (US). Das ist sehr sehr günstig und dürfte noch heute viele Interessenten finden.

• Mehr über Behringer.
• Die Website von Behringer.
Facebook

Behringer Bode Frequency Shifter

Behringer Bode Frequency Shifter

Wavefonix W314

Von „der Insel“ kommt ein komplettes Modulsystem im Eurorack-Format und ist ein Angebot an alle, die sich ein günstiges vollständiges Modularsystem wünschen. Es ist mit den wichtigsten Modulen für einen Start ausgerüstet. Es sind zwei Oszillatoren, ein Rauschgenerator, ein Mixer, ein klassisches 24-dB/Oktave Tiefpassfilter und zwei VCAs mit im Paket und außerdem ist auch noch ein LFO mit an Bord.

Damit kann man bereits auf recht hohem Niveau arbeiten, denn die Grundlagen für ein Einsteigersystem sind erfüllt. Die genaue Liste der Module ist die Folgende:

Der Preis ist mit £1,199.99 Britischen Pfund umgerechnet bei knapp über 1400 Euro wirklich günstig für ein Eurorack-System. Günstiger kann man mit dem AE Modular leben. Dafür muss man sich um nichts kümmern, außer einem CV-fähigen Keyboard (was heute eine Reihe von Steuertastaturen und Synthesizer sowie Sequencer anbieten). Alternativ könnte also auch ein MIDI-CV-Interface noch dienlich sein.

• Zur Website geht es hier.
• Mehr Wavefonix.

wavefonix-w314

wavefonix-w314

G-Storm Roland SH-5-VCF

G-Storm sind auch Helfer bei der Entwicklung der ARP 2500er Module von Behringer gewesen und sonst als Roland-Baugruppenspezialisten bekannt. Denn selbst der doch eher seltene SH-2 wurde von G-Storm bereits als Filtermodul umgesetzt. Die Filter des Roland SH-5 sind außerordentlich speziell. Er hat ein Multimode-Filter mit normaler Ansteuerung mit den Betriebsarten Tief-, Band- und Hochpass.

Das berühmtere Filter ist aber das statische Bandpassfilter mit Resonanz, welches im SH-5 jeweils individuell mit zwei VCOs, dem Rauschgenerator oder einem externen Signal beschickt werden konnte. Auch beide Filter können beschickt werden. Den dazu nötigen Mischbereich hat G-Storm direkt mit ins Modul eingebaut. Es fehlt lediglich die nachgelagerte VCA-Sektion, mangels VCA. Es ist für den Umfang mit 16HP gut dimensioniert. Das Modul wird bald zu kaufen sein, ist aber noch nicht fertig. Ebenso ist der Preis noch nicht genau bekannt. Du kannst aber am besten den Reverb-Store aufsuchen, um es gelegentlich zu suchen. Allerdings nicht vor August!

• Mehr von G-Storm.
• Der Eintrag auf Modular Grid: von G-Storm findest du hier.
Reverb Shop von G-Storm.
• Auf der Website findet man dazu leider nichts. Deshalb muss man leider mit Facebook leben.

G-Storm SH5-VCF

G-Storm SH5-VCF

• Mehr Modular-Boutique

Einige Hersteller haben noch keine Videos zu ihren Modulen, daher hier einige passende Videos zu den Firmen, um den Klang und Funktion einordnen zu können. Wir wünschen viel Spaß mit der Erkundung neuer Module und beim Zusammenstellen.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist der SH-5?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

G-Storm sind gut in Roland-Modulen, leider gibt es noch nichts zum SH5-Filter aber zum SH-2 gibt es eins.

Bonus Video zu Pills

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Modular-Boutique: Neues von Erica Synths, Behringer, Wavefonix und G-Storm”

  1. Bernie sagt:

    Die Matrix ist schon geil aber selbst in meiner Bevorzugten Kette aus Braids, EG, Filter und LFO komme ich schon über 16. Sowas als Rackleiste unter oder neben dem Eurorack mit 32 CV und kaskadierbar würden dem feuchten Traum des speicherbaren Modular theoretisch näher kommen. Die Bedienung eines solchen Racks würde dann natürlich mit einer externen Lösung über Flachbandkabel und 64×64 leuchtenden Tasten erfolgen. DAW oder iPad gingen auch. Hätte der Matrixbrute nur 16×16 CVs…. Listen Arturia! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.