Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Mesa Boogie Triple Crown TC-50 Topteil Head Front

TC-50 Topteil (Front)  ·  Quelle: Mesa Boogie

Ein komplett neuer Amp steht bei Mesa Boogie an: TC-50. TC steht für Triple Crown und könnte die neue Spitze im Sortiment von Mesa Boogie werden. Die Kalifornier haben die neue Vollröhre in drei verschiedenen Versionen angekündigt: Topteil, 1×12 Combo und fürs 19“-Rack.

Aufbau

Die Amps sind abgesehen vom Äußeren gleich aufgebaut. Alle liefern 50 Watt und können vom Gitarristen mit EL34, 6L6 oder 6V6 bestückt werden, der fixe BIAS kann (und sollte) auf der Rückseite mit einem Hebel umgestellt werden. In der Vorstufe ackern sechs 12AX7 und eine 12AT7.

Insgesamt drei Kanäle soll der Amp haben: Clean, Lo Gain (Crunch) und Hi Gain, die beiden letzten jeweils mit Normal- und Tight-Mode. Jeder Kanal kann unabhängig mit Gain, Bass, Middle, Treble, Presence, Reverb und Master angepasst werden. Zusätzlich steht ein Output-Level-Regler für alle Kanäle gemeinsam zur Verfügung. Die Potis für den Reverb sind aus Platzgründen auf die Rückseite gewandert. Finde ich okay, schließlich stellt man das in der Regel einmal ein und lässt es so – außerdem kann man den Hall auch noch per Fußschalter ausschalten. Übrigens: Es ist ein echter Federhall mit großer Hallkammer. Hoffentlich neigt die nicht zum Matschen.

Mit dabei ist auch wieder die bei Mesa mittlerweile übliche Cab Clone Technologie, quasi eine eingebaute DI-Box mit Boxensimulation. Natürlich ist auch wieder eine MIDI-Schnittstelle verbaut, die auf FX-Loop, Reverb und die Kanäle Zugriff über Control-Change (CC) und Programm-Change (PC) hat. Die mitgelieferte Fußleiste hat für jede Funktion einen Fußschalter und ist in zwei Reihen angeordnet. Der MIDI-Kanal lässt sich über ein kleines Poti wählen.

Der Effekt-Loop kann an- und ausgeschaltet, jedoch nicht in der Lautstärke geändert werden. Es können zwei Speaker mit insgesamt 4 oder 8 Ohm angeschlossen werden. Die Impedanz wird auf der Rückseite über einen kleinen Hebel angewählt. Die Speaker lassen sich auch ausschalten – ob dadurch der Betrieb ohne Boxen möglich ist, sagt Mesa Boogie jedoch nicht.

Topteil, Combo, Rack

Der TC-50 kommt in drei Versionen auf den Markt: Topteil im Holzchassis und schwarzem Tolex, als Combo mit 1×12“ Celestion V30 Speaker oder als 19“ Rackeinschub mit 4 HE im Alugehäuse.

Der Preis soll bei allen Modellen um die 4000 Euro liegen, Combo: 4000 Euro glatt, Topteil: 3800 Euro, Rack: unbekannt, wohl aber vergleichbar zum Topteil. Ziemlich saftig, selbst für Mesa Boogie Verhältnisse.

Mehr Infos

Video

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
gearnewsChris56 Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Chris56
Gast
Chris56

Der Preis ist, bei allem Respekt, schon eine Zumutung. Wenn ich mir das Video so anhöre, solche Sounds bekomme ich mit meinem JTM45 und 1-2 Pedalen genauso hin, kostet aber um einiges weniger. Schön langsam wird das mit den Preisen uferlos und steht in keiner Relation.


gearnews
Gast
gearnews

Ja, ich finde den Preisanstieg von Equipment aus den USA generell bedenklich. Vor allem im Vergleich zu den dort lokalen Preisen ist das manchmal nicht annehmbar.