Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Mastering in einer Stunde: Kostenlose Plug-ins plus Workshop

Mastering in einer Stunde: Kostenlose Plug-ins plus Workshop  ·  Quelle: Home Studio Mastering

Vielleicht habt ihr in den letzten Wochen ein paar neue Musikstücke zu Hause aufgenommen und produziert. Ständig nur Nachrichten lesen und Netflix gucken ist ja auch keine Lösung. Wenn ein Track oder Song fertig ist, geht es ja meistens um dieses sagenumworbene Mastering. Die Musik soll danach meistens lauter sein, auf allen Abspielgeräten vernünftig klingen und im Idealfall auch zu den anderen Werken passen. Üblicherweise kümmern sich Profis darum, die wollen aber meistens Geld für ihre Dienste sehen. Online-Mastering ist in den letzten Jahren immer populärer geworden, kostet aber in der Regel auch Geld und bietet wenig Kontrolle. Warum sich also nicht mal selbst darin versuchen? Jetzt gibt es einen kostenlosen Workshop inklusive ebenfalls kostenloser Plug-ins, mit denen ihr in dem Thema durchstarten könnt. Das Versprechen: Mastering in einer Stunde.

Mastering in einer Stunde

The One Hour Mastering Workshop – so heißt das englischsprachige PDF des Autoren J.D. Young. Eigentlich ist dieser Workshop ein Kapitel des bei Focal Press erschienen Buchs Home Studio Mastering (hier bei Amazon*). Der Autor hat sich über Jahre mit dem Thema beschäftigt und will darin seine Erfahrungen weitergeben.

In dem Workshop gliedert er den Mastering-Prozess in fünf Schritte, die dafür notwendigen Tools gibt uns der Autor praktischerweise ebenfalls mit auf den Weg.

Mastering in einer Stunde: Kostenlose Plug-ins plus Workshop

Mastering in einer Stunde: Kostenlose Plug-ins plus Workshop

Das kostenlose Mastering-Bundle enthält fünf Plug-ins: Der Monomizer sorgt dafür, dass Audiosignale unterhalb einer festgelegten Frequenz in Mono sind. Der Equalizer ist für einen möglichst ausgewogenen Sound und das „Rausziehen“ von störenden Resonanzen wichtig. Der Kompressor strafft die Dynamik und erzeugt den gewünschten „Glue“-Effekt. Convolver fügt noch ein bisschen Räumlichkeit dazu und der Limiter bringt schließlich die gewünschte Lautstärke.

Die Plug-ins laufen auf macOS und Windows und sind als VST, VST3, AU und AAX verfügbar. Wenn ihr kostenlose DAWs wie zum Beispiel Tracktion Waveform 11 Free benutzt, sind die Plug-ins bestimmt sehr nützlich – falls ihr bereits ähnliche Werkzeuge in eurer Plug-in-Sammlung habt, könnt ihr die einzelnen Schritte des Workshop auch mit diesen durchführen.

Sowohl den Workshop als auch den Download für die Plug-ins findet ihr auf der Website zu dem Buch. Das PDF ist direkt verfügbar, für den Download müsst ihr eure E-Mail angeben.

Weitere Buchtipps gibt’s hier und noch mehr Freeware-Angebote könnt ihr hier entdecken.

Weitere Infos

Video

*=Affiliate Link