Abgelaufen
von Dirk Behrens | Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Acustica Audio Nickel

Acustica Audio Nickel  ·  Quelle: Acustica Audio

ANZEIGE

Acustica Audio konzentriert sich weiterhin auf die Emulation/Simulation rarer Hardware und veröffentlicht auf einen Schlag zwei Plug-ins. Nickel umfasst zwei EQs, einen Kompressor und eine ganze Preamp-Sektion, das Plug-in Eminence gibt es sozusagen als kostenlosen Bonus. Da sollte doch für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei sein!

ANZEIGE
ANZEIGE

Acustica Audio Nickel

Vier Plug-ins umfasst diese Suite, wie immer sind diese als „normale“ sowie der speziellen ZL-Version verfügbar. ZL steht für Zero Latency, beim Einsatz der  „normaln“ Version hingegen bleibt der Prozessor geschont und die Latenz im überschaubaren Rahmen. Wie gehabt handelt es sich um Emulationen bekannter (und in den meisten Fällen nicht genau benannter) Hardware, die oft rar und kostspielig ist.

Bei Nickel lautet das Motto „Made in the USA“ und die späten 60er, Gear-Heads können sich jetzt gerne damit beschäftigen, um welche Gerätschaften es sich wohl dreht. Ein kleiner Hinweis: Nickel ist als Hommage an den Musikproduzenten und Tonmeister Bill Putnam zu verstehen. Und noch ein Tipp: Der Kompressor steht hier im Mittelpunkt und hat eine 76 am Ende!

Acustica Audio Nickel

Acustica Audio Nickel

Die Suite besteht aus zwei 4-Band-EQs, jeweils einmal als Stereo- und einmal als Mono-Variante, beide mit zusätzlichen Hoch- und Tiefpassfiltern versehen. Der Kompressor nimmt sich ein FET-Design vor und lässt sich mit einem Switch zwischen den beiden Revisionen Rev H und Rev LN und ihren jeweils typischen Preamps wechseln.

Premp ist überhaupt das Stichwort bei Acustica Audio: Mit Nickel Pre gibt es natürlich wieder Preamps ohne Ende. Vier Line-, vier Mic-, vier SH1- und vier SH2-Preamps, die von einem modernen Class-A Mikrofon-Preamp „inspiriert“ sind. Vier weitere Custom-Preamps kommen dazu, insgesamt gibt es also 20 Emulationen von Vorverstärkern. Ein Hochpassfilter mit fester Einstellung um 100 Hz und einer Flankensteilheit von 6 dB/Oktave gehören ebenso wie Buttons für Phasenumkehr und Oversampling (8x, 16x) dazu.

Acustica Audio Eminence

Acustica Audio Eminence ist kostenlos

Kostenlos: Eminence

Dieses Gratis-Plug-in soll ein bisschen „Mojo“ auf die Audiospuren in der DAW zaubern. Auch hierbei handelt es sich um eine Kombi aus Equalizer (mit drei Bändern), einem „Frankenstein“-Kompressor (kombiniert Opto-Kompressor und FET-Limiter) und einer umschaltbaren Preamp-Sektion, die auf den drei Vorverstärkern der Hardware-Vorbilder basiert.

Eminence ist bestimmt eine gute Gelegenheit für euch, mal in die Produkte des Herstellers hineinzuschnuppern und euch einen eigenen Eindruck von Klangqualität und dem oft besprochenen Prozessorhunger zu machen.

Alle Infos zu dem Weihnachts-Goodie findet ihr hier.

Spezifikation und Preis

Beide Plug-ins laufen auf macOS 10.14 oder höher und Windows 10 oder höher als VST2, VST3, AU und AAX. Eine Demoversion sowie ein PDF-Benutzerhandbuch findet ihr auf der Produktseite als Download. Für die Installation und Lizenzierung ist die Aquarius-Software des Herstellers zuständig.

Nickel bekommt ihr bis zum 18. Januar 2022 für 109 Euro statt 169 Euro. Eminence gibt es kostenlos. Bis zum 7. Januar 2022 läuft bei dem Hersteller übrigens der Weihnachts-Sale, da spart ihr auf diverse Plug-ins.

Weitere Infos

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

4 Antworten zu “Acustica Audio stellt die Plug-ins Nickel und das kostenlose Eminence vor”

  1. AA-lover sagt:

    falsch…die ZL Versionem brauchen mehr CPU Ressourcen, wird also nicht geschont

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.