Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
2021 MacBook Pro Mockup

2021 MacBook Pro Mockup  ·  Quelle: MacRumours

Die Gerüchte um kommende Apple Mac Rechner der neuen Prozessorgeneration geht immer weiter in die Tiefe und nimmt so langsam richtige Formen an. Laut den bekanntesten Apple Leakern und Analysten Ming-Chi Kuo und Bloomberg Journalist Mark Gurman sollen die nächsten großen Apple Computer auch nach Jahren ein neues Design erhalten. Und das wohl schon zum dritten Quartal 2021!

Neues MacBook Pro mit MagSafe und erweiterten Anschlüssen

Oh ja! Angeblich soll der beliebte MagSafe-Anschluss wieder in kommende MacBooks einziehen. Das wird sicherlich alle Musikanwender freuen, die ihre Apple Laptops mit auf die Bühne nehmen, im Proberaum angeschlossen haben oder zu Hause herumtollende Kinder im Homeoffice beschäftigen müssen. Denn das jetzige USB-C-Kabel ist eher anfällig für ein plötzliches Herausziehen. Eine solche abrupte Aktion könnte sogar einen USB-C-Anschluss zerstören. Natürlich entfällt dann der Vorteil, dass ich einen x-beliebigen USB-Eingang (rechts oder links) für die Stromversorgung nutzen kann. Aber ein MagSafe wäre mir persönlich lieber!

Darüber hinaus soll Apple wohl die Anzahl der verschiedenen Anschlussarten erhöhen (weitere USB-C Ports, HDMI und einen SD-Card Reader). Endlich können wir auf die lästigen Hubs verzichten. Dazu arbeitet der Hersteller wieder mit physischen Funktionstasten. Das bedeutet wohl aber auch einen Verzicht auf die (umstrittene) Touch-Bar, falls sich Apple nicht hier noch „one more thing“ ausdenken wird. Ich nutze diesen grafischen Touch-Strip sehr gerne und auch effektiv mit meinen Apps. Aber ich bin hier wohl eher nur einer von wenigen.

Alles das hat zur Folge, dass es höchstwahrscheinlich neue Gehäuseformen geben wird. Sicherlich ein ähnlich kantiges Design wie die neuen iPhones (12) und iPads. Die schon lange erwarteten Mini-LED-Displays sind sowieso schon überfällig. Die Leaker sprechen wieder von 14“ und 16“ MacBook Pro Modellen für 2021.

2021 MacBook Pro Mockup

2021 MacBook Pro Mockup

Ein halber Mac Pro und der neue iMac

Auch der kommende iMac soll ein komplett neues Design erhalten und am Ende dem jetzigen iPad Pro oder dem Apple Pro Display XDR ähneln. Aber das war ja schon vorher irgendwie logisch und klar.

Der Mac Pro bekommt dagegen Zuwachs. Hier sollen zwei neue Versionen die Produktlinie erweitern. Das Design soll angeblich absolut „retro“ dem alten Power Mac G4 Cube wie aus dem Gesicht geschnitten sein. Ein Vorteil wäre hier natürlich die geringe Größe für solch ein Power-Monster. Die Gerüchte sagen, dass hier komischerweise Intel Prozessoren verbaut werden sollen. Ob das stimmen wird? Dazu soll es ein neues Pro-Display für einen angenehmeren Preis geben.

Nichtsdestotrotz setzt Apple natürlich in Sachen Power und Performance auf die eigenen ARM-Prozessoren. Und die haben mittlerweile auch schon Betrachtung und Anerkennung bei der Konkurrenz eingebracht. Intel möchte Apple wieder überholen („den CPU-Markt nicht einem Gadget-Produzenten überlassen“) und AMD zollt Respekt: „Mit den neuen ARM Prozessoren von Apple sieht man, dass noch viel in diesem Bereich möglich ist“.

Mehr Informationen

24 Antworten zu “Leak: Apple Mac Rechner mit neuem Design und weiteren Anschlüssen!”

  1. claudius sagt:

    Die sollen lieber mal die Tastaturen anpacken…

  2. Larifari sagt:

    Das Interessante wurde leider im letzten Abschnitt durcheinander gebracht – Der Leak besagt daß der mächtige Mac Pro gar keinen Arm Chip haben wird, sondern weiterhin mit einem Intel angetrieben wird.

  3. Danny sagt:

    ich würde nen Besen essen, wenn Apple ernsthaft von Touchbar und Anschlussminimalismus wieder abrückt. Da sind sie in der Regel rigoros. Wobei ich sämtliches begrüßen würde. Bei 2019er Tastatur und Mac Pro haben sie aber tatsächlich gelernt.

    Tastatur, MagSafe und Anschlüsse sind für mich heute noch Grund, gebrauchte 2015er MBPs zu kaufen.

    • Henry sagt:

      Ich habe natürlich keine Ahnung, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Apple in Sachen Stromanschluss wieder von USB-C weggehen wird. Das hat einfach zu viele Vorteile, meiner Meinung nach. Eher würde ich da ein USB-C Kabel mit „Sollbruchstelle“ á la MagSafe sehen.

      • claudius sagt:

        Der Magnetmechanismus war ziemlich genial. Ich hatte seit Einführung des Magsafe nie ein zweites Netzteil benötigt, daher kann ich nicht sagen, wo da Sollbruchstellen sein sollen (mein letztes Modell war ein 2013er MBA, das letztes Jahr ersetzt wurde) – mit erstem Netzteil.

        • Tai sagt:

          Ich glaube, du hast ihn falsch verstanden. Ich nehme an, Sollbruchstelle soll nicht die Stelle des wahrscheinlichen Defekts, sondern die sein, wo der Stecker bei zu hohem Zug öffnet.

  4. David Eigberer sagt:

    So ein Quatsch. Apple wird weder einen SD Karten Reader noch einen HDMI Anschluss an die neuen Macbooks bauen. Ziel von USB-C ist doch alles – seien es Smartphones, Displays, Kopfhörer oder andere Endgeräte – über einen Anschluss zu regeln. Und das ist auch gut so. Nur weil der Aufschrei groß ist, wird Apple nicht wieder zurückrudern. Der Aufschrei war beim Wegfallen der CD Fächer ähnlich groß. Heutzutage verbaut kaum ein Hersteller noch CD Laufwerke. Braucht man halt nicht. So wird es mit normalen USB und HDMI Anschlüssen auch in der Zukunft sein. Einer muss den Schritt halt machen, meistens macht ihn Apple – und es hat auch einen Sinn.

  5. Geronio Greenbird sagt:

    ..glaube nicht das die Renderings echt sind. Das Macbook sit schlecht freigestellt worden,..es gibt keine Touchbar, und eigentlich sieht man nichts von einem neuen Design, außer seitliche Anschlüsse..ok

  6. Ralle sagt:

    „Back to 2011“? Ist ja schön dass Apfel einsieht dass diese Reduktion Mist war. Aber selbst wenn die Anschlüsse wieder mehr werden, werde ich für den alienmäßig eingeklebten Elektroschrott-Mist keine 3-6k lockermachen, von vietnamesischen Jungfrauen mit Gesundheitsschaden handpoliertes Alugehäuse hin oder her. Dann lieber mit Windows 7 auf einem Dell / Alienware leben, man wird weniger bevormundet. Und Macbooks haben auch Audioaussetzer etc.
    Musiker = technikferne Snobs.

    • Smack0r sagt:

      Mich kostet ein MacBook Pro nur alle 3 Jahre 500€ – dem Werterhalt sei Dank :)
      – Kaufe es für 3500.-€
      – Setze es steuerlich auf 3 Jahre ab, sodass es effektiv nur 2450.- circa kostet,
      – verkaufe es dann nach 3 Jahren EASY noch für 2000.-€.
      Sag mir eine andere Laptop-Marke, die ich nach 3 Jahren noch für so viel Geld verkaufen kann. Das alles in Betracht gezogen, ist Apple für mich sogar günstiger als alle anderen existierenden Marken :)

  7. _what_ever_ sagt:

    Here you go:
    The ‌MagSafe‌ charging functionality is expected to allow for faster charging speeds than are available with USB-C, and given that Apple is swapping over to a new charging technology, we can expect the forthcoming MacBook Pro models to ship with a ‌MagSafe‌ charging cable and accompanying power adapter.

  8. Cüneyt Egin sagt:

    Ich war schon mehrfach nahe am Zusammenbruch, weil der USB-C Anschluss auf einmal nicht mehr geraden hat bzw abgeschaltet wurde. Einmal war eine Smarte-Steckdose Schuld die Interferenzen im Stromkreislauf verursacht hatte und das andere Mal war es ein USB-C-Hub über das ich den Mac laden wollte. Ich ware mit der Rückkehr von Magsafe echt glücklich.

  9. XP4life sagt:

    Eher Quatsch. Die Bilder sind nicht aussagekräftig. Auf dem 2. ist die Steckerleiste des 2012/13er 15″ retina abgebildet, daher unglaubwürdig in Bezug auf die Anschlüsse der neuen Pro Books.

  10. Das Brot sagt:

    Appel ist für mich storben seit 2011, nie wieder werd ich was von den kaufen!

  11. Tai sagt:

    Ich könnte mir vorstellen, dass die grössten Silicon Prozessoren noch nicht fertig sind. erst wenn die Leistung wirklich der Hammer ist, wird das kommen. Ausserdem gibt es reihenweise User, die Intel noch brauchen wg. Software. HDMI und SD halte ich für extrem unwahrscheinlich. Wozu? Magsafe hingegen wäre möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.