Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Hungry Robot Modular sind Synthesizer Module im Bodentreter-Format

Hungry Robot Modular sind Synthesizer-Module im Bodentreter-Format  ·  Quelle: Hungry Robot

Eigentlich stellt die Entwicklerschmiede Hungry Robot Pedals Gitarrenpedale her. Jetzt haben sie mit Hungry Robot Modular einen “neuen” Weg eingeschlagen und präsentieren sehr interessante Synthesizer-Module im selben Format, aber für den Tisch. Brillant!

Hungry Robot Modular

Eigentlich kennen wir das typische Modular-System mit verschiedenen Bauteilen, die zusammen in einem Case eine Einheit ergeben. Die Firma Erica Synth und Analogue Solutions waren mit die ersten, die diese Technologie in ein “abgeschlossenes” Desktop-System wandelten. Hungry Robot Modular geht noch einen Schritt weiter. Denn es zerlegt die Desktop-Variante in eigene kleine Module – back to the “Eurorack”!

Die Aufmachung entspricht dem, was der Entwickler kann. Alle Module erinnern an Bodentreter-Effekte der Gitarrenfraktion. Somit bekommt ihr ein Filter in einer Box, einen LFO in einer anderen. Daneben ein Oszillator, ein Sequencer und so weiter. Der Vorteil dieser Maschinchen: Sie liegen vor euch auf dem Tisch und können frei verschoben und angeordnet werden. Alle Regler und Buttons sind sehr Finger-freundlich angeordnet, da das Format an keine Norm gebunden ist.

Verbunden wird das “System” mit den typischen Patchkabeln, die wir vom Eurorack Modular System kennen. Die Stromversorgung kommt wiederum aus dem 9 Volt Netzadapter. Insgesamt gibt es im Moment 13 Module, mit denen ihr entweder euer Setup erweitern oder ein Neues aufbauen könnt.

Und das ist dabei

– VCO: ein analoger Oszillator mit Sägezahn-, Dreieck- und Rechteckschwingung, PWM und FM-Eingang für 150 US-Dollar

– Looping ADSR: ein Hüllkurvengenerator, den man zwischen Gate und Repeating-Mode schalten kann für 150 US-Dollar

– LFO: mit drei Schwingungsformen für 150 US-Dollar

– S&H: mit externer oder interner Clock für 125 US-Dollar

– CV Keys: ein Mini-Button-Keyboard mit zwei Outputs für 150 US-Dollar

– VCF: ein 4-Pol Tiefpassfilter mit Selbstresonanz, basierend auf der Schaltung des Prophet-5 für 150 US-Dollar

– VCA: ein 2-Kanal VCA für 100 US-Dollar

– Sequencer: ein einfacher 8-Step Sequencer für 100 US-Dollar

– Mixer: mit vier Kanälen für 75 US-Dollar

– Multiples: mit gepufferten Ausgängen für 75 US-Dollar

– Slew: sorgt für Glide und Portamento zu einem Preis von 75 US-Dollar

– Attenuverter: 75 US-Dollar

– Output: Kopfhörer- und Line-Ausgangs-Modul für 100 US-Dollar

Weitere Module sind in der Planung. Ein spannendes Thema!

Preis und Spezifikationen

Die Hungry Robot Modular Module könnt ihr ab sofort auf der Website des Herstellers zuzüglich 20 US-Dollar Versandgebühren bestellen.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: