von stephan | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Harley Benton GS-Travel-E Bass

 ·  Quelle: Harley Benton

ANZEIGE

Harley Benton stellt mit dem GS-Travel-E Bass Mahagoni und dem GS-Travel-E Bass Spruce zwei kompakte akustische Bässe vor, die für Bassisten entwickelt wurden, die auf Mobilität Wert legen und gern mal eben ohne Verstärker vor sich hin grooven wollen.

ANZEIGE

Harley Benton GS-Travel-E Bass

Beide Modelle verfügen über ein Mini Travel Grand Symphony Format, mit einem C-förmigen Hals aus Okoume und einem Purple-Heart-Griffbrett. Der Knochensattel und die zum Griffbrett passende Purple-Heart-Bridge sorgen zusammen mit den schwarzen DLX-Druckgussmechaniken für zuverlässige Stimmstabilität. Und das stilvolle Matt-Satin-Finish rundet das Erscheinungsbild gelungen ab.

Zur Verstärkung oder zum direkten Anschluss an einen Amp, ein Mischpult oder ein Audiointerface sind beide Modelle mit einem HB-03 Vorverstärker und einem integrierten Stimmgerät ausgestattet.

Mahagoni vs Fichte

Der Hauptunterschied zwischen diesen beiden Varianten liegt in den Korpusdecken: Der GS-Travel-E Bass Mahogany bietet mit seinem Mahagonikorpus einen warmen und satten Ton, während der GS-Travel-E Bass Spruce mit seiner Decke aus ausgewählter Sitka-Fichte und dem Korpus aus Sapele einen hellen und resonanten Charakter besitzt.

Wenn ihr euer portables Bass-Erlebnis noch vertiefen wollt, könnt ihr diese Modelle mit dem kürzlich erschienenen DNAfx Bass Mobile von Harley Benton kombinieren. Beide Modelle werden mit Gigbags ausgeliefert und können ab jetzt vorbestellt werden.

ANZEIGE

Einschätzung

Mit einer Mensur von 597 mm (23,5 Zoll) sind diese Bässe nicht nur besonders reisefreundlich, sondern schmeicheln zudem kleinen Händen. In Kombination mit der geringen Saitenstärke von 40-95 könnten die zwei auch ideal als Einstieg in die Welt der tiefen Töne für junge Beginner sein, für die ein gewöhnlicher Long Scale-Bass mit 34 Zoll viel zu groß ist.

Auf dem Papier gefallen mir die kleinen Bässe sehr gut. Vor einigen Jahren besaß ich einen ähnlich kompakten Prototypen aus dem Hause Stoll und hatte diesen sehr gern auf dem Sofa oder für kleine akustische Übungen und Jams mitgenommen. Natürlich benötigt man selbst für das Zusammenspiel mit zwei lauten Strumming-Gitarristen schon einen Verstärker. Doch die geringe Größe sorgt tatsächlich dafür, dass man allein zu Hause häufiger zum Instrument greift, weil man es eben auch unplugged sehr leise spielen kann.

Preis

Der Harley Benton GS-Travel-E Bass kostet 169 Euro*.

Harley Benton GS-Travel-E Bass Spruce

Harley Benton GS-Travel-E Bass Mahogany

Weitere Informationen

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Bildquellen:
  • Harley Benton GS-Travel-E Bass Mahagony: Harley Benton
  • Mit Preamp und Stimmgerät.: Harley Benton
  • Harley Benton GS-Travel-E Bass Spruce: Harley Benton
ANZEIGE

Kommentare sind geschlossen.