Denon MCX8000

Denon MCX8000  ·  Quelle: Denon DJ

Denon DJ hat soeben die laut Hersteller grundlegend überarbeitete der Engine Prime Software ausgerollt, Sie trägt die Versionsnummer 1.2.1 und enthält verbesserte Funktionen der Music Library und des Track-Imports sowie optimierte Playlist-Optionen und erweiterter Datenexport. Zudem können der SC5000 und der kürzlich vorgestellte SC5000M Media-Player jetzt über ein USB-Laufwerk aktualisiert werden, ohne dass ein Computer angeschlossen werden muss.

Außerdem haben sie für den MCX8000 die Firmware Version 2.0 veröffentlicht. Damit ist der Über-Controller nun voll kompatibel mit zuvor genannter Music-Management-Software und kann folglich von Engine Prime analysierte Musikdatenbestände via USB-Stick respektive den integrierten Laufwerken verwenden. Doch dabei ist es nicht geblieben, denn Denon haben auch die Performance verbessert und neue Funktionen hinzugefügt.

Lassen wir zuvor jedoch  Paul Dakeyne, Creative Director für Denon DJ zu Wort kommen: „Mit dem Engine Prime V1.2.1 Update, ergänzt um die neue V 2.0 Firmware erhält unser preisgekrönter MCX8000 Controller die ‘Prime‘ Performance sowie den Workflow- und Software-Verbesserungen, die DJs mehr Kreativität, Dancefloor-Impact und Energie in ihre Sets bringen. Unsere Engine-Music-Management-Software ist jetzt noch leistungsstärker als je zuvor. Zu sagen “wir sind begeistert” wäre eine Untertreibung!“

Nachstehend die Feature-Listen im Detail

Engine Prime 1.2.1

Unterstützung des MCX8000 Datenbank-Exports

Playlists können jetzt neu angeordnet werden

ziehen von iTunes, Traktor und Serato Crates-/Ordner zur Sammlung

schnellerer iTunes- und Serato-Library Import

Album-/Song Artwork Management schneller und optimiert

verbesserte Loop-Steuerung für schnellere Navigation durch Tracks

MCX8000 V2.0

Unterstützung von Engine Prime USB Laufwerken

Mic 1 & 2 Dämpfungsfunktionen hinzugefügt

Feinabstimmung der Mikrofon “Talk Over” Einstellungen

Änderungen des USB-Recording-Pegels

Beatgrid-Unterstützung für Engine-Prime-Laufwerke

Quantize-Funktion und Beat Sync/Division-Optionen hinzugefügt

BPM-Sortierungsfunktion

SC5000/5000M Prime V1.2.1

erhöhter Leerraum „Empty Space“ vor dem Track Start (spiel- und scratchbar)

Aktualisierung der Firmware über USB-Stick ohne Benutzung eines Computers

weitere neue Funktionen und Verbesserungen

Optimus Prime

Junge, Junge, manche Dinge benötigen echt Zeit. Fast 1,5 Jahre hat es gedauert, bis nach der der Einführung der Prime-Serie, die Ankündigung, auch der MCX8000 werde in absehbarer Zeit Prime-kompatibel sei, vollständig umgesetzt wurde. Aber wie sagt man so schön: Besser spät als nie oder gut Ding will Weile haben – es gab zuvor ja auch eine ordentlich lange Beta-Testphase (6 Monate etwa). Ich bin dennoch gespannt, wie sich das Update auf den Workflow und die Performance auswirkt, was die Community zu berichten hat und ob es dem MCX-8000 einen weiteren Schub verpasst – das Weihnachtsgeschäft steht ja quasi schon vor der Tür.

Weitere Links und interessante Inhalte

Website Denon DJ

Die besten Turntables für Einsteiger und Profis

Knochen, Glibber und Rasierklingen: was man alles in Schallplatten pressen kann …

DJs sind doch Musiker – mit Videobeweis

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: