Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Denon MCX8000

Denon MCX8000  ·  Quelle: Denon

Kaum zu glauben, aber es ist schon fast 14 Monate her, dass Denon DJ nach dem Release der Prime-Serie den MCX8000-Usern erklärt haben, dass auch ihre Serato und Engine Workstation zukünftig kompatibel zu dieser Software sein wird. Nun scheint man auf der Zielgeraden zu sein, denn der MCX bekommt endlich sein Firmware-Update gereicht. Und Denon DJ lädt zum vorherigen Public Beta Test ein.

Was kommt wann?

Eines der grundlegenden Features ist hier natürlich die Kompatibilität zu Engine Prime USB-Drives. Doch dabei ist es nicht geblieben, denn es haben noch einige weitere Funktionen Einzug gehalten. Beispielsweise Dämpfungs- und Talkover-Einstellungen fürs Mikrofon, Beatgrid-Support mit Sliding, Quantisierung nebst Einstellungen und Beat Sync sowie diverse Bugfixes und Stabilitätsverbesserungen. Ein genaues Datum für die Stable-Version liegt uns noch nicht vor.

Der Schritt, den 8000er upzudaten, war in meinen Augen längst fällig. Wenn Denon die Software zum Download freigibt, dürften sich wohl nicht nur die Besitzer des MCX8000 freuen, sondern auch potenzielle Neukunden, die sich keine SC5000er (jetzt mit Serato kompatibel) und X1800-Mixer kaufen wollen. Mit dem Update auf FW 2.0 dürfte auch das Rennen gegen Pioneers XDJ-RX2 beflügelt werden. Dieser ist bekanntlich kompatibel mit rekordbox und rekordbox dj, hat aber mit Serato nichts am Hut.

Doch Achtung: Denon Engine Prime 1.1.1 respektive der SC5000 unterstütz ja auch Hi-Res Audioformate etc. Diese können nicht vom MCX abgespielt werden. In einer zukünftigen Version von Engine Prime soll dann allerdings zwischen Dateien unterschieden werden, die mit MCX8000 kompatibel sind oder nicht.

Ob das im Umkehrschluss auch bedeutet, dass es irgendwann basierend auf den Erfahrungen des 8000ers mal einen MCX-Prime geben wird, der mit vier Engine-Kanälen und Hi-Res-fähigem Audiointerface kommt, ist schwer zu sagen, aber sicher nicht komplett abwegig. Mal Hand aufs Herz: Stellt man sich die 6000 Euro teure Prime-Flotte mit all den tollen Features leicht eingeschrumpft in einem kompakten, transportablen Gerät vor, das hat schon was. Es dürfte aber klar sein, dass es das nicht für € 1299 Street geben wird, so wie den MCX8000.

Genug geunkt: Wer Lust hat, am Public Beta Test teilzunehmen, kann sich im Denon DJ Forum registrieren, wo es weitere Infos zum Update gibt.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Thomas Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Thomas
Gast

So lange der MCX 8000 keine Suchfunktion, z. B. über eine angeschlossene Tastatur unterstützt, so lange wird dieses Geräte sein Potential nicht entfalten. Der XDJ-RX2 hat wenigstens einen Touchscreen und man muss DENON attestieren, dass sie mit der Engine Software das Vertrauen in die Fähigkeit, etwas funktionierendes zu bauen verspielt haben. Ich nutze aktuell wieder einen MC7000 und Virtual DJ, würde aber sofort einen SC5000 kaufen, wenn ich nur das Vertrauen hätte, dass DENON hier am Ball bleibt. Aber auch Pioneer hat ewig gebraucht, bis Rekordbox stabil lief. Richtig gut sind weder DENON, noch Pioneer – momentan ist man mit… Read more »