von Marcus Schmahl | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Giorgio Sancristoforo Bento: Ein japanischer Edel-Synthesizer für 20 Euro

Giorgio Sancristoforo Bento: Ein japanischer Edel-Synthesizer für 20 Euro  ·  Quelle: Giorgio Sancristoforo

ANZEIGE

Der Software-Entwickler und Künstler Giorgio Sancristoforo veröffentlicht mit Bento einen wirklich besonderen Synthesizer. Und ich muss sagen, ich habe noch nie so verwirrt vor einem GUI gesessen, wie vor diesem. Die komplette Beschreibung des Klangerzeugers ist in japanischen Schriftzeichen ausgeführt. Glücklicherweise ist der Schaltplan auf die Oberfläche gedruckt, um den Signalweg ein wenig nachvollziehen zu können. Aber genau das macht den Synthesizer sehr spannend. Dazu kommt der wirklich fette Klang und der Preis von unter 20 Euro. Wer kann hier schon nein sagen?

ANZEIGE
ANZEIGE

Giorgio Sancristoforo Bento Synthesizer spricht japanisch

Mit Bento präsentiert der Programmierer und Musiker Giorgio Sancristoforo einen neuen Synthesizer. Und der soll, wie wir es von dem Macher gewohnt sind, natürlich Klangbastler und Sound-Profis ansprechen. Und das in japanischer Sprache. Denn alle Bezeichnungen der Regler sind in japanischen Schriftzeichen abgedruckt. Das macht das Arbeiten mit dem Klangerzeuger in unserem Land sicher nicht leichter. Wer genauer hinschaut, erhält die Lösung in Form von elektrotechnischen Symbolen geliefert, die euch erklären, welche Funktion die einzelnen Regler bedienen.

In dem Synthesizer „verbaut“ sind mehrere „unstabile“ Oszillatoren, Filter, Feedback Netzwerke und Tube Saturation. Im Zusammenspiel erhaltet ihr sehr fette und analog klingende Synthesizer-Klänge, abgefahrene Geräusche und organische Schwingungen. Der Klangerzeuger ist laut Hersteller für Live-Performances und Improvisationen konzipiert und liefert sehr schnell und intuitiv spannende Drones. Zum Aufnehmen eurer Klänge steht euch ein kleiner integrierter Tape-Recorder zur Verfügung.

Preise und Daten zu dem Synthesizer von Giorgio Sancristoforo

Giorgio Sancristoforo Bento Synthesizer bekommt ihr auf der Website des Herstellers zum Preis von 19,50 Euro (via PayPal). Die Software läuft standalone‌ auf macOS 10.11.6 oder höher (M1 wird ab macOS 11.0 nativ unterstützt). Windows User müssen sich leider noch einige Wochen gedulden. Eine eingeschränkte Demoversion ist ebenso als Download erhältlich. Ein PDF-Benutzerhandbuch wird nachgeliefert. Etliche Presets liegen dem Paket bei. Zum routen des Ausgangs zu eurer DAW benötigt ihr eine spezielle Audio-Routing-App, wie Blackhole oder Loopback.

Weitere Informationen zu Giorgio Sancristoforo und der Software

Videobeispiele zum virtuellen Klangerzeuger von Giorgio Sancristoforo

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Giorgio Sancristoforo Bento: Ein japanischer Edel-Synthesizer für 20 Euro

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

4 Antworten zu “Giorgio Sancristoforo Bento: Ein japanischer Edel-Synthesizer für 20 €”

    Edgar Marton sagt:
    0

    Wie alle seine Sachen. Schöne Designstudien… die Musikalität steht da eher im Hintergrund. Quadrivium sieht auch super aus ist aber eigentlich unbrauchbar im Studioalltag. Mit dem neuen PlugIn wird das nicht anders sei.

    donnie sagt:
    0

    es gibt viele bauern, die das nutzen würden, um gemeines vieh von ihren feldern zu vertreiben.

      Friede ist besser als nicht. sagt:
      0

      Oder um die Milch im Euter versauern zu lassen.
      Ja, ich bin ignorant, ich kann mit solch Kram nix anfangen.

    zmpfl sagt:
    0

    Das kindliche Rumspielen mit Klangerzeugern und deren überschreitbaren, ursprünglich nicht so gedachten Grenzen, jetzt auch für Software emuliert….Why not! 20 Euro kann man für ein Spielzeug im eigentlichen Sinne schon mal investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.