Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Freeware-Synthesizer der Woche

Freeware-Synthesizer der Woche  ·  Quelle: gearnews, marcus

Und hier geht es in die nächste Runde der kostenlosen Klangerzeuger im Plug-in Format für eure DAWs. Kostenlos muss nicht zwingend qualitative Einbußen mit sich bringen. Die musikalischen Ideen, die mit solchen virtuellen Synthesizern hervorgebracht werden, sind wichtig. Warum also nicht mal hier in diese Drei hineinschnuppern. Vielleicht ist ja einer hiervon die neue Muse für euren nächsten Hit!

Sonigen Modular

Leider ist dieser Modular-Synthesizer schon ein wenig in die Jahre gekommen. Aber trotzdem ist er nicht nur augenscheinlich durch sein grafisches Benutzerinterface ein interessantes virtuelles Modular-System, das ohne Submenüs und weitere Fenster auf einer Oberfläche programmiert wird. Presets werden mitgeliefert und die klingen nicht schlecht. In den Demos scheint der Synthesizer sogar sehr vielseitig und für viele Genres einsatzbereit. Patchkabel werden in drei Farben dargestellt und bringen somit mehr Übersicht. Es beinhaltet etliche Module, die vom Anwender frei zusammengestellt werden können. Der Hersteller verspricht auch eine geringe CPU-Belastung. Also auf und testen!

Das Plug-in läuft auf Windows 7 oder höher als VST in 32 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

K Brown Tonus 2813

Tonus 2813 ist ein virtueller Klon des Arp Odyssey. Grafisch wirklich schön und authentisch gestaltet, könnt ihr mit diesem Synthesizer die Sounds der alten Zeiten wieder aufleben lassen. Zu diesem Klangerzeuger kann man einfach nicht mehr sagen. Die Bedienung ist einfach, dank des übersichtlichen GUIs. Mitgeliefert werden 50 Presets des Entwicklers. Um an weitere 100 Presets von den Inhouse Sounddesignern der Firma Lay-it Productions zu kommen, müsst ihr euch leider mit eurem Namen und Emailadresse auf deren Website registrieren.

Das Plug-in läuft auf Windows als VST in 32 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Music Weapons Nuclear Lite

Nuclear ist die musikalische Waffe für Beatmaker. Das Plug-in enthält eine unheimlich große Datenbank an vorgefertigten und qualitativ hochwertigen Samples für jedes Musik-Genre. Die grafische Benutzeroberfläche erinnert sehr stark an eine AKAI MPC. Die ausgewählten Sounds können natürlich mit den Parametern des Plug-ins miteinander gemischt und mit Effekten nachbearbeitet werden. Die Original-Version mit erweiterten Funktionen und einer weitaus größeren Soundbibliothek, erhaltet ihr auf der Internetseite des Herstellers zum Preis von 129,99 US-Dollar als Download. Warum also nicht vorab die kostenlose Lite-Version antesten und ein wenig Strahlung in eurem Studiokomplex verteilen?

Das Plug-in läuft auf Windows XP oder höher und Mac OSX 10.3 oder höher als VST in 32 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Videos

Sounds

6 Antworten zu “Freeware-Synthesizer der Woche: Modular, Tonus 2813 und Nuclear Lite”

  1. Der Rest sagt:

    Leider alles alte 32 Bit VST´s und ich hab kein Wrapper.
    Gerne nochmal nen Artikel mit 64 Bitiges

  2. Frank B. sagt:

    Soweit ich weiß, läuft Weapons Nuclear Lite auch als VST 64bit.
    Ich denke, 32bit Plugins könnt Ihr euch in Zukunft schenken.
    Will doch keiner wirklich mehr.

    • Krypton sagt:

      Es gibt tatsächlich jene die 32bit mögen und wollen, aber ich sehe das auch so das man sich in der heutigen Zeit die 32bit plugins schenken kann.

      • Der Rest sagt:

        Tja, Bitwig hat das ja sehr schön gelöst.
        Da kann man wohl beides benutzen 32/64 Bit mit dem Integrierten Wrapper.
        Aber schön wärs wenn Ableton sowas könnte :(

    • knotzerl sagt:

      Es ist 2020 und ich will 32 Bit.
      Es gibt buchstäblich 1000e Freeware-Plugins mit 32 Bit. Nur weil manche DAW-Programmierer zu faul sind, will ich nicht auf Gutes verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.