Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Fender Made in Japan Original Canvas Esquire Heather Brown Teaser

 ·  Quelle: Fender / Instagram

Fender Japan – was soll ich nur sagen. Während einige Gitarristen Fender nachsagen, aus den USA nur Altherrenmodelle und immer das gleiche zu veröffentlichen, geht Fender Japan einen anderen Weg. „Die trauen sich mal Etwas!“ – und da ist es auch kein Wunder, dass die Fender Esquire Heather Brown mit der besonderen Lackierung auch aus den japanischen Werken kommt.

ANZEIGE
ANZEIGE

Fender Original Canvas Esquire Heather Brown

Mit dieser E-Gitarre haben wir nach der Swinger und der Super-Sonic das dritte interessante Modell in kurzer Zeit, das allein für den japanischen Markt bestimmt ist. Die Signature (die offiziell nicht so genannt wird) ist für Heather Brown. Vor gar nicht so langer Zeit hatten wir über ein gleichnamiges Signature-Overdrive berichtet – das hat aber nichts damit zu tun. Die Axt ist eh deutlich ansehnlicher mit dem Custom Paint Job aus einem Werk der Künstlerin. So viel mehr, als wir an Modellen für EU und USA abbekommen. Selten schwappt mal ein FSR rüber, sonst nur das immer Gleiche, mal mit Aging, mal mit „Special“ Farbe …

Esquire – nicht Telecaster

Auch wenn sie fast identisch aussieht, es handelt sich hier um die Esquire (nicht Squier!) mit nur einem Singlecoil am Steg. Dennoch gibt es den 3-Wege-Schalter, der Tone an, aus und aus mit fixer Treble-Blende durchschaltet. So bist du trotzdem ziemlich flexibel. Außerdem verzichtet Fender hier auf ein Schlagbrett, dass die besondere Lackierung besser zur Geltung kommt. Und ich denke, über die muss ich nicht viel sagen. Geschmackssache. Für mich sieht die Esquire nicht nur geschmackvoll aus, sondern scheint auch sehr hochwertig lackiert zu sein und das Werk erzählt seine ganz eigene Geschichte. Mehr als es eine einfarbige oder Burst-Gitarre je könnte.

Unter dem satinierten Lack steckt ein Esche-Body. Daran ist ein Ahornhals mit U-Profil geschraubt, das Palisandergriffbrett mit 9,75“ Radius und 21 Bünden ist eher auf der „Vintage“-Seite und du solltest den Radius auf jeden Fall kennen und lieben.

Fender Made in Japan Original Canvas Esquire Heather Brown Body

Limited Edition und trotzdem „günstig“

Wenn eine spezielle Version veröffentlicht wird, die ein eher seltenes Modell mit aufwändiger Lackierung mit limitierter Stückzahl ist, dann ist der Preis in der Regel ziemlich hoch und schnellt gerne über mehrere tausend Euro. Bei der Fender Original Canvas Esquire Heather Brown ist das anders: Sie kostet umgerechnet mit ca. 1270 Euro nicht mehr als eine Fender Japan E-Gitarre von der Stange.

Hier gibt es gerade einmal 15 Stück, die nur direkt auf der japanischen Fender-Homepage bestellt werden können. Vermutlich ist die am ersten Tag ausverkauft. Falls du eine willst, dann jetzt.

Wir würden uns freuen, wenn wir mehr Modelle mit Artworks von Heather Brown zu Gesicht bekämen. Zwischen den Sunbursts und einfarbigen, gealterten Klampfen eine willkommene Abwechslung. Vor allem in der Preisregion. Gerne auch weltweit … FENDER!!!!11

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Mehr Infos

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Fender Original Canvas Esquire Heather Brown – schon wieder nur Japan?”

  1. Joerg Z. sagt:

    Ungewöhnliche aber richtig schöne Gitarre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.