Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Fender Japan Heritage Series 60s Jazzmaster

 ·  Quelle: Fender

Fender hat eine komplett neue Serie angekündigt: Made in Japan Heritage Series, die ein paar echt leckere Modelle des kalifornischen Herstellers der 50er, 60er und 70er Jahre in neuem Glanz erscheinen lässt. Und mit der Qualität „Made in Japan“ hat man eh einen sicheren Kauf getätigt. Allerdings hat die Sache einen Haken.

Made in Japan Heritage Series

Die gute Nachricht zuerst: Die neue Japan Heritage Series umfasst nicht nur die oben gezeigte Jazzmaster, sondern auch die „Fender-Standards“ Stratocaster, Telecaster, Precision Bass und Jazz Bass. Je nach Modell wird es eine Ausführung als 50s, 60s und 70s geben – mit den jeweiligen Specs der damaligen Zeit. Und die sehen echt zum Anbeißen aus.

Das Design ist zusammen mit Mark Kendrick entstanden, einer der Gründungsväter des Fender Custom Shops, daher mache ich mir da auch keine Sorgen. Vor allem aber ist auch Made in Japan fast schon ein Garant für herausragende Serienqualität, wobei auch ich schon die eine oder andere Gurke hatte, aber glaubt man den Foren, gibt es aus Fernost weniger Ausschussware als bei anderen Herkunftsorten.

Modelle

Während es drei Stratocaster und drei Telecaster geben wird, hat es bei der Jazzmaster nur für ein Modell gereicht. Bei den beiden Dicksaitern Precision Bass und Jazz Bass immerhin für jeweils zwei.

Über die Urethan-Lackierung gibt es bei den 50s und 60s Modellen auf den Erle- und Eschebodies noch eine Schicht Nitrolack, die schneller altert und für viele einfach dann besser aussieht und sich auch authentischer anfühlen soll. Bei den 70s Modellen ist eine Schicht Polyesterlack (glänzend) aufgetragen und kein Nitrolack. Ausgestattet sind alle mit Premium Vintage Style Pickups, die den jeweiligen Jahren nachempfunden sein sollen.

Folgende Modelle wird es geben:

  • Made in Japan Heritage ‘50s Stratocaster
  • Made in Japan Heritage ‘60s Stratocaster
  • Made in Japan Heritage ‘70s Stratocaster
  • Made in Japan Heritage ‘50s Telecaster
  • Made in Japan Heritage ‘60s Telecaster
  • Made in Japan Heritage ‘60s Telecaster
  • Made in Japan Heritage ‘60s Jazzmaster
  • Made in Japan Heritage ‘50s Precision Bass
  • Made in Japan Heritage ‘60s Precision Bass
  • Made in Japan Heritage ‘60s Jazz Bass
  • Made in Japan Heritage ‘70s Jazz Bass

Preis und Verfügbarkeit

Der Preis von umgerechnet ca. 1360 Euro (160000 Yen) ist verglichen mit den USA-Modellen gar nicht mal schlecht (wobei Made in Japan sonst auch schon mal preiswerter war), der große Haken ist allerdings: Es gibt diese Modelle (vorerst?) nur in Japan. So war das schon bei der Modern Jazzmaster.

Da hilft dann nur der Import, der leider nicht so preiswert sein kann. Fender sollte viel lieber auch mal daran denken, dass in Europa sich ganz viele auch über Japan-Modelle freuen würden und sollten sie auch hier regulär verfügbar machen. Optisch kommt immerhin die Squier J Mascis Jazzmaster* ran, ob Klang und Verarbeitung ebenbürtig sind, wird sich zeigen, aber sie kostet immerhin nur ca. ein Drittel der neuen Japan Heritage Jazzmaster.

Seid ihr bereit, ein Modell zu importieren?

Mehr Infos

* Affiliate Link

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Linuxer Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Linuxer
Gast

Ich will doch einfach nur eine Player Series oder Vintera Strat in Arctic White. Keine Offsets, keine Gitarren mit goldenem Pickguard, keine 744. Neuaflage der Jazzmaster. Einfach nur Fender Strats in nicht-knalligen Farben. Aber Fender macht leider genau das nicht. :-(

Und bevor jetzt jemand sagt „OK Boomer“: So alt bin ich tatsächlich noch gar nicht. ;-)