Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Enjoy Electronics The Godfather

Enjoy Electronics The Godfather  ·  Quelle: Enjoy Electronics

Enjoy Electronics zeigt auf der Superbooth 21 The Godfather, einen „kreativen Mehrkanal-Audioprozessor“. Dahinter verbirgt sich ein 4-Kanal-Mixer im 60-HP-Eurorack-Gehäuse, mit dem ihr eure Signale nicht nur mixen, sondern mit jeder Menge Effekten anreichern könnt. Hinzu kommen umfangreiche CV-, Gate- und Trigger-Fähigkeiten. Ist The Godfather der ultimative Eurorack-Performance-Mixer?

ANZEIGE
ANZEIGE

Enjoy Electronics The Godfather

Der italienische Hersteller Enjoy Electronics ist bekannt für das Desktop-Effektgerät Reminder, das wir im Angecheckt getestet haben. Jetzt folgt mit The Godfather ein 4-Kanal-Mixer im Eurorack-Format, der nicht weniger spannend ist.

Mit 60 HP Breite hat The Godfather das gleiche Format wie beispielsweise die semi-modularen Synthesizer der Moog-Mother-Serie oder die 60-HP-Synths von Behringer. Damit ist er prädestiniert für den Aufbau eines Systems aus mehreren dieser Synths, in dem er das Mixing und die Effekte übernimmt. In sein eigenes Case eingebaut, lässt sich das Gerät aber natürlich auch standalone nutzen.

Enjoy Electronics The Godfather

Enjoy Electronics The Godfather

Die vier Eingangskanäle verfügen jeweils über Trigger-Buttons, ein großes Level-Poti und eine LED-Pegelanzeige. Hinzu kommt pro Kanal eine Sättigungsstufe, mit der ihr für den nötigen Druck sorgen könnt.

Darüber hinaus bietet „Der Pate“ eine umfangreiche Effektsektion. Jeder Kanal verfügt über ein eigenes Delay. Auch die Effekte Stereo-Offset, Infinite Looper Feedback, Double Phase Delay (aus dem Reminder) und Filter (13 Typen) stehen pro Kanal zur Verfügung. Hinzu kommt ein Stereo-Reverb. Über das Display hat man Zugriff auf die Effekte Kompressor, Sidechain, Limiter, Shape EQ, Pan und Stereobreite. Zwei LFOs, die mehreren Zielen gleichzeitig zugewiesen werden können, sorgen für Modulation.

Über vier CV-Inputs, zwei CV-Outputs und Gate In/Out lässt sich The Godfather ins Eurorack-System einbinden. Außerdem kann das Gerät über MIDI gesteuert werden.

So ausgestattet, erscheint The Godfather als idealer Performance-Mixer für Setups mit einem oder mehreren der angesprochenen Synthesizer. Auch in Live-Setups, die aus einem Modularsystem und externen Geräten bestehen, fügt es sich gut ein.

Preis und Verfügbarkeit

Wie schon für Reminder soll The Godfather über Indiegogo finanziert werden. Die Kampagne soll in etwa zwei Monaten anlaufen; dort wird man sich bestimmt attraktive Early-Bird-Angebote sichern können. Die Auslieferung plant Enjoy Electronics Anfang 2022 zu einem Preis von etwa 1000 Euro.

Mehr Infos zu Enjoy Electronics The Godfather

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Eine Antwort zu “Superbooth 21: Enjoy Electronics The Godfather – kreativer Mixer auf 60 HP”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.