Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
DJ- und Musik-Apps mit KI und Automix-Funktion

DJ- und Musik-Apps mit KI und Automix-Funktion  ·  Quelle: Gearnews

Hier stellen wir ein paar Apps vor, die den Club quasi zu euch nach Hause holen oder zumindest den DJ. Auf die dicken Boxen, die Lichtshow und die Gäste müsst ihr verzichten. Gut, strenggenommen holen diese Anwendungen auch keinen DJ in eure Wohnzimmer, vielmehr mixen die Apps selbst die Musik zusammen. Und ob das jetzt wirklich eine künstliche Intelligenz oder einfach nur ein raffinierter Algorithmus erledigt, wäre doch jetzt Haarspalterei, oder? Schließlich muss die Headline ja auch ein bisschen „catchy“ klingen. Also: DJ- und Musik-Apps mit KI und Automix-Funktion.

Mixonset

Mixonset

„Your Lazy DJ App“ – mit diesem Slogan wirbt Mixonset – dabei ist die für iOS-Geräte kostenlos erhältliche App ganz schön fleißig. Die Basis für den Automix bilden eure Spotify-Playlists, ein Premium-Abo ist dafür notwendig – der Login kann über die App selbst geschehen. Alternativ tut es aber auch die iTunes-Library (Apple Music funktioniert noch nicht). Die App verspricht saubere Fades zwischen einzelnen Tracks und auch die Tempi werden aneinander angepasst. Leider wird Mixonset im Augenblick noch von ein paar Bugs geplagt, User meckern in den Bewertungen über häufige Abstürze.

Website des Herstellers

InQbarna Splyce

InQbarna Splyce

Splyce läuft sowohl auf iOS als auch Android. Die Grundfunktionen sind kostenlos – wer die App in vollem Umfang benutzen will, muss aber einen In-App-Kauf tätigen. Leider hat Splyce schon ein paar Tage auf dem Buckel, speziell auf iOS ist die Integration von Apple Music nicht so wirklich überzeugend. Tracks werden am besten direkt auf dem Gerät gespeichert, dafür bietet Splyce Kompatibilität mit MP3, M4A, AAC, WAV und AIF an. Playlists könnt ihr direkt in der App erstellen und auch jederzeit die Reihenfolge der Titel ändern. Für die automatischen Mixes ermittelt Splyce die BPM-Werte der Tracks und ermöglich damit nicht nur nahtlose Übergänge, sondern auch Lichteffekte mit kompatiblen Systemen wie Philips Hue. Wenn ihr auf Android unterwegs seid oder auf Synchronisation mit Licht steht, solltet ihr euch Splyce mal anschauen!

Website des Herstellers

Serato Pyro

Serato Pyro

Auch Pyro von Serato bedient sich wie Mixonset bei Spotify, aber ebenso in der eigenen Library. Pyro läuft ausschließlich auf iOS, funktioniert aber auf einer ganzen Reihe von Devices: iPhone, iPad, iPod touch und sogar die Apple Watch wird unterstützt. Die Mix-Algorithmen sind hier natürlich sehr ausgefeilt – kein Wunder, schließlich ist der Hersteller schon eine ganze Weile im Geschäft! Die Engine im Hintergrund analysiert sogar eure Tracks und Playlisten und schlägt dann Titel vor, die ebenfalls passen könnten. Die gewählte Reihenfolge der Titel kann jederzeit von euch geändert werden. Die Bedienung ist sofort verständlich, wenn ihr in den nächsten Tagen einen Nonstop-Musikmix haben wollt, solltet ihr die kostenlose App mal ausprobieren.

Website des Herstellers

Spotify

Spotify

Wie ihr seht, arbeiten viele der Apps mit dem Angebot des Streaming-Service. Und auch die hauseigene App bietet eine Automix-Funktion an. Die wurde immer wieder verbessert, ist aber weit davon entfernt, was die anderen Apps hier leisten können. Wenn es aber einfach nur ein eher „oldschooliges“ Überblenden sein soll, ist die App aber völlig ausreichend. Möglicherweise ist Spotify dann sogar die einzige Option, anscheinend will der Anbieter demnächst Streaming über 3rd-Party-DJ-Apps beenden. Das wäre natürlich eine äußerst ungünstige Entscheidung. Vielleicht wird die Mix-Funktion bis dahin so weit optimiert, dass Spotify zukünftig DJs überflüssig macht. Nicht aufregen, das war nur Spaß!

Website des Herstellers

Videos

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Dirk B.jordes Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
jordes
Gast