Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
DIY LoFi Tape-Delay

DIY LoFi Tape-Delay  ·  Quelle: project null / YouTube

Endlich wieder Wochenende! Vielleicht habt ihr wieder Lust, etwas selbst zu bauen? Letzte Woche habt ihr euch ja bestimmt einen neuen Studiotisch gebastelt, diesmal geht’s wieder um etwas, das am Ende Spaß bringt. Möbel sind ja gut und schön, aber Klangerzeuger und Effekte sind noch besser! Dass man mit alten Kassettenspielern so allerhand anstellen kann, hat schon dieses DIY-Mellotron gezeigt. Diesmal steht ein LoFi Tape-Delay auf dem Programm. Das Video von project null zeigt, wie es geht.

LoFi Tape-Delay

Voraussetzung sind zwei Tape-Recorder. Der eine sollte über einen Line-Eingang und idealerweise über eine Kontrolle für die Abspielgeschwindigkeit verfügen. Im Video wird dafür ein TCM-400 benutzt. Ganz so einfach ist dieses Modell allerdings nicht zu kriegen, vielleicht findet ihr das Gerät oder etwas Vergleichbares mal zufällig auf dem Trödel. Das zweite Tapedeck ist nicht ganz so wichtig, hier wird eigentlich nur der Tonkopf gebraucht. Prinzipiell kann das also ein defektes Gerät sein.

Außerdem braucht ihr noch ein Endlos-Tape, also eine Kassette mit einem Loop. Das könnt ihr selbst vorbereiten, das zweite Video erklärt, wie das gemacht wird. Jetzt fehlt nur noch ein Lötkolben, ein paar Kabel, etwas Lötzinn, Sekundenkleber und ein Dremel.

Das Ergebnis klingt jedenfalls wunderbar. Herrliche LoFi-Sounds, die man nur schwer mit Plug-ins hinbekommt. Speziell der Wow- und Flutter-Effekt ist da recht tricky, wobei ich diesbezüglich eine kleine Wunderwaffe für mich entdeckt habe.

Falls euch das alles zu viel Arbeit ist, möchte ich euch nicht das etwas ältere Video von Hainbach vorenthalten. Es geht nämlich auch anders. Viel Spaß beim Basteln und ein schönes Wochenende euch allen!

Videos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: