Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Roli Seaboard Countdown

In sieben Tagen ...  ·  Quelle: roli.com

Roli Seaboard Controller Instrument Versionen

... könnte es hier Zuwachs geben  ·  Quelle: roli.com

Das Seaboard ist ein neuartiger Controller und gleichzeitig Instrument. Es erinnert an ein Klavier, aber statt der üblichen Tasten in Schwarz und Weiß befindet sich darauf eine gewellte Matte aus einem Schaumstoff, mit der weit mehr möglich ist. Jede Geste an unterschiedlichen Positionen löst unterschiedliche Effekte und Funktionen aus. Für den 9. September haben die Erschaffer nun über Instagram die nächste Evolutionsstufe angekündigt. Was könnte das sein?

Es gibt bisher schon drei unterschiedliche Modelle des Seaboards: Studio, Stage und eine riesige Limited Edition. Der Preis ist für Handarbeit und Innovation sicherlich berechtigt, aber heiß ist er auf jeden Fall nicht. Vielleicht gibt es hier eine noch kleinere, preisgünstigere Version? Ich hoffe ja, dass es nicht nur eine neue Farbe wird. Ganz abgesehen davon könnte es aber auch eine zweite, verbesserte Version geben – auch wenn das aktuelle Seaboard noch nicht so lange auf dem Markt ist.

Aber beim Datum 09.09.2015 kommt mir noch ein ganz anderer Gedanke. Denn an diesem Tag findet eine Apple Keynote satt – die jährliche Präsentation des Herstellers mit dem angebissenen Apfel im Logo. Für gewöhnlich werden hier neue Telefone, Tablets und Computer vorgestellt. Vielleicht ist hier aber auch mehr zu erwarten. Etwa eine Zusammenarbeit der beiden Firmen und ein Seaboard mit Dock? Auch wenn ich das eher lachhaft fände. Marktberechtigung hätte es auf jeden Fall. Oder evtl. wurde die Steuersoftware Equator von OSX auf iOS portiert, sodass man es auch fortan mit iPhone oder iPad nutzen kann?

Aber mal weg von Apple. Woran fehlt es denn wirklich am Seaboard? Richtig: Windows-Unterstützung. Apple-Computer sind zwar schön und gut, aber nicht für jeden das Richtige. Außerdem ist die Verbreitung auch nicht so hoch.

Ich finde die Ansage und den Countdown zwar etwas zuviel des Guten. Ich hoffe nur, dass es nicht wie die Ankündigung von vier kleinen Synthesizern eines großen japanischen Herstellers nach hinten losgeht und am Ende die geweckten Interessen enttäuscht. Deswegen lieber nicht zu viel Wind machen. ;)

Heute in etwas mehr als sieben Tagen wissen wir mehr.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: