Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Source Audio Ventris Reverb Effekt Pedal Front

Wären die Potikappen nicht weiß, könnte es fast das Nemesis Delay sein  ·  Quelle: Source Audio / Youtube

Source Audio Ventris Reverb Effekt Pedal Seite

Stereo In, Stereo Out, MIDI In und Thru  ·  Quelle: Source Audio / Youtube

Das Ventris Reverb ist gleich in zweierlei Hinsicht ein ziemlich interessantes Effektpedal: Zum einen stammt es von Source Audio, die für sehr gute Pedale bekannt sind und zum anderen haben sie sich wieder für ein sehr klassisches Gehäuse statt der „Designwunder“ der Soundblox-Serie entschieden. Zusammen mit einem guten Layout sieht das nach einer runden Sache aus.

Vom Aufbau her könnte es nun zwar ein Pedal jeder Firma her sein, das finde ich aber eher weniger schlimm als vielleicht manch Source Audio Enthusiasten – allerdings besteht akute Verwechslungsgefahr mit dem Nemesis auf dem Board, wenn sie nebeneinander stehen sollten. Regler für Time, Mix, Pre-Delay, Treble, Color 1 und Color 2.

Mittig ist der Reverb-Modus in 12 Schritten auswählbar: Room, Club, Stage, E-Dome, Plate, True Spring, Shimmer, Swell, Lo-Fi, Vocal, Metal Box und Modverb. Zwischen den beiden Fußschaltern On/Off und Switch gibt es einen kleinen Druckschalter, der vier Presets aufrufen oder mit den aktuellen Einstellungen überschreiben kann. Ein kleiner Hebel sorgt für Tap Tempo Funktionalität – es ist nicht gesagt, aber ich vermute, dass es über den seitlichen MIDI-Anschluss auch in einer Form per Fuß kontrollierbar wird.

Source Audio Ventris Reverb Effekt Pedal Front Presets Knobs Close Up

Gewinnspiel

Source Audio verknüpft den Release mit einem netten Gewinnspiel, an dem man weltweit teilnehmen darf und nicht nur wie üblich die USA. Man muss erraten, welches Sound Sample vom Ventris Reverb Pedal aufgenommen wurde und muss es so von einem handgebauten Spring Reverb mit drei Federn und einem 66er Fender Vibrolux unterscheiden.

Ich bin ja ein Fan von Federhall und ebenso überzeugt vom Original. Dementsprechend schwer haben es digitale Kreationen bei mir. Nach dem Video bin ich mir allerdings nicht mehr so sicher, ob meine Meinung wirklich noch gültig ist. Vielleicht sollte ich dem Pedal und anderen Protagonisten wieder mal eine Chance geben – die Unterschiede sind sehr marginal und alle Sounds klingen brauchbar.

Preis und Marktstart

Beides ist noch nicht bekannt, ich vermute aber, dass es sich das Ventris Reverb wie das Nemesis Delay auch bei 299 Euro einpegeln wird. Aber wann „soon“ in die Tat umgesetzt wird, weiß ich beim besten Willen nicht. Ich tippe auf Ende April, Anfang Mai.

Mehr Infos

Video

Nur Blindtest-Sounds ab 6:45″

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: