Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Source Audio True Spring Effekt Pedal Reverb Front Teaser

True Spring  ·  Quelle: Source Audio / Youtube

Source Audio Effekt TEaser Vertigo Ventris

I see what you did there  ·  Quelle: Source Audio

ANZEIGE

Source Audio hat das neue True Spring Effektpedal veröffentlicht, ein Mix aus Vertigo und Ventris aus den eigenen Reihen. Und bei dem Namen kann es gar nicht anders sein: Es ist ein Reverb Effektpedal.

ANZEIGE
ANZEIGE

True Spring

Die beiden Vorläufer sind ein Tremolo und ein Reverb. Was anderes als ein Federhall kann bei dem Mix heraus kommen?

Der Aufbau ist ähnlich dem Vertigo und umfasst vier Regler: Mix, Level, Dwell und Tone. Dazu kommt ein kleiner Hebel, der den Halltyp in Short (Blackface), Long und Tank (Fender 6G15) umschaltet. Finde ich gut, dass es vergleichsweise simpel für ein Pedal ist, aber deutlich mehr bietet als der echte Federhall, abgesehen vielleicht vom dedizierten Bassregler, die man von Fenders Version des Originals von Hammond kennt. Also all the way vintage mit moderner Machart.

Das Pedal kann Mono als auch Dual Mono (Stereo) verarbeiten und via Control Input kann man die sekundären Reglerbelegungen des Tremoloeffekts aktivieren. Expressioncontrol, External Tap Tempo und Bypass sind auch dabei. Der Bypass kann übrigens zwischen Buffered und True Bypass geändert werden.

Via MIDI können 128 Presets gespeichert und abgerufen werden, außerdem lässt sich darüber auch mittels Clock Signal das Tempo einstellen.

Source Audio Pedal Teaser

Darin werkelt ein 56 Bit DSP Chip, der für die Effektberechnung zuständig ist. Ungewöhnlich hoch, zumindest hatte ich zuvoor noch nie davon gehört. Aber vielleicht ist genau deswegen der Sound gut? Der im Video kann sich auf jeden Fall hören lassen.

Im Handel soll das Pedal ab sofort für 229 USD erhältlich sein. Ich freu mich auf die kommenden Vergleiche.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.