Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
AnaSounds Element Analog Spring Reverb Teaser

Echter Federhall mit Modulen  ·  Quelle: AnaSounds / Youtube

Ein Effektpedal mit austauschbaren (externen) Modulen mit Federn drin? Das ist interessant. Vor allem passt das AnaSounds Element mit allem drum und dran auf euer Pedalboard.

AnaSounds Element

Das ist doch mal ein nettes Schmankerl für Gitarristen auf der Suche nach dem authentischen Sound in Sachen Federhall. Denn entweder waren die Versuche in Pedalform (für mich) klanglich unzureichend, nicht flexibel genug, nicht authentisch oder schlicht unbrauchbar teuer.

AnaSounds hat nun für alle Surfer (und alle anderen Instrumentalisten, die auf Federhall stehen) eine echt interessante Lösung parat: Element ist ein Mix aus mehreren Modulen. Eine Steuerzentrale „Element“, die wie ein normales Pedal aussieht und mit den Reglern In, Out, Low, High und Saturation ausgestattet ist, und drei mögliche Federhall-Module, ebenfalls in etwa in Pedalgröße.

AnaSounds Element Analog Spring Reverb Pedal Module

Echter Federhall auf dem Pedalboard

Man nutzt es denkbar einfach: Pedal in die Effektkette, Modul via Insertkabel daran angeschlossen und los geht’s. Auf die Federbox treten ist auch erlaubt – und klingt gut. Die drei Federhall-Module sind in drei Größen unterteilt: Le Bon (das kleinste), Le Brute (Mittelding) und Le Truand (das Größte). Je größer, desto länger schwingt es und umso mehr Obertöne gibt es. Aber auch umso leichter schwingen die Federn mit – also Achtung vor lauten Tonquellen in der Nähe.

Preis

Leider ist offiziell zum AnaSounds Element noch nichts bekannt. AnaSound war auch AFAIK nicht auf der NAMM Show, von daher ist es nicht verwunderlich.

Aber es gibt schon eine Schweizer Seite mit Preisen: Die Module kosten zwischen 269 CHF und 319 CHF, umgerechnet also was bei 240 bis 285 Euro. Was die Zentrale kostet, konnte ich noch nicht herausfinden.

Mehr Infos

Videos

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
MoritzChris Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Chris
Gast

Design gefällt mir mal so gar nicht, aber sonst ne geile Idee. Nur die Module sind ja mal unverschämt teuer. Einen state of the art Accutronics Tank bekommt man für 30-40 €, je nach Größe..


Moritz
Gast
Moritz

Ich kann mir nur vorstellen, dass das die Preise inkl. der Zentrale sind, da es sich bei den Reverb-Tanks ziemlich sicher um die Accutronics-Tanks mit einer Holzblende handelt.
Beispiel:
Groß: https://www.thomann.de/de/intellijel_designs_springray_large_tank.htm
Mittel: https://www.thomann.de/de/intellijel_designs_springray_medium_tank.htm
DIe Positionen der Löcher etc. sind identisch.