Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Captain Credible Vetle

Captain Credible Vetle  ·  Quelle: Captain Credible

Captain Credible Jara

Captain Credible Jara  ·  Quelle: Captain Credible

Captain Credible ist wieder da und hat zwei spielbare Klanginstallationen gebaut, die als Web-Sequencer zur Verfügung stehen.

Captain Credible Dada Mechanik

In Oslo stehen die beiden elektromagnetisch gesteuerten Aufbauten Jara und Vetle. Sie lassen sich über jeweils eigene Web-Interfaces als 8×8-Matrix Sequencer steuern und bieten jeweils 8 „Instrumente“ an, die ganz einfach zu spielen sind über das Web. Der Captain ist bekannt für seine DIY-Bastelorgien. Sein Album hatte er in einer Art eigener Elektronik ausgeliefert, die die Stücke jeweils interpretieren bzw. abspielen und variieren. Dieses Mal ist es aber kostenlos und für jeden. Außerdem lassen sich die Sequenzmuster sogar mit Namen speichern.

Höchstwahrscheinlich hat sich der Captain von Dada-Machines inspirieren lassen. Dennoch finden sich jeweils die Ansteuerungselektronik und der Aufbau auf den jeweiligen Websites.

Jara

Jara besteht aus jeweils einzelnen Figürchen, die jeweils eine Steuerelektronik an Bord haben und sie sind so klar und einfach dargestellt, dass man sehr gut erkennen kann, welche Figur gemeint ist. Auch hier lassen sich von dir eigene Rhythmen spielen. Wie hier zu sehen ist, gibt es auch eine Warteschlange, falls gerade viele andere am Web-Sequencer sitzen, denn das ausführende Gerät ist ja in Oslo. Technisch gesehen wären Samples natürlich „einfacher“ zu nutzen – aber es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass man jetzt in diesem Moment eine Maschine in einem anderen Land bedienen und fernsteuern kann und dass dort Krach gemacht wird. Wer Lust hat, kann auch zwei Websites aufmachen und die Sequencer gleichzeitig starten, sie haben noch keine interne Sync-Einrichtung..

Captain Credible Jara

Captain Credible Jara

Der Zugang

Natürlich ist die Nutzung der Captain Credible-Konstruktionen kostenlos und über jeweils eigene Mini-Websites erreichbar: Jara ist hier. Und Vetle hier zu erreichen. Die Wahrscheinlichkeit, dass man warten muss, scheint klein zu sein. Vielleicht ist ja in Wirklichkeit doch alles nur eine Simulation und wir Menschen sind alle gar nicht wirklich echt?

Video

Hier einige mechanische Konstruktionen im Livegebrauch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.