Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Mixed In Key Captain Chords 2.0 Plug-in

Mixed In Key Captain Chords 2.0 Plug-in  ·  Quelle: Mixed In Key Youtube

Mixed In Key unterstützt DJs beim harmonischen Mixen und mit ihren diversen Captain Plug-ins sorgt der Entwickler dafür, dass das Produzieren von überzeugenden Melodien und Akkordfolgen auch ohne musikalisches Grundverständnis leicht gemacht wird. Mit Captain Chords 2.0 geht das softwaregestützte Komponieren in eine neue Runde.

Komponieren mit Captain Chords 2.0

Die neue Version des Plug-in Bundles besteht aus Captain Chords, Captain Play, Captain Deep und Mac-exklusiv Captain Melody. Was „Chords“ und „Melody“ anstellen, ergibt sich aus dem Namen – Captain Deep ist speziell für Basslinien gedacht und Captain Play belegt Tasten direkt mit komplexen Akkorden.

Bei Captain Chords 2.0 sind einige Neuerungen im Programm. Zum Beispiel werden am MIDI-Keyboard, Controller oder auf der Computertastatur gespielte Akkorde automatisch identifiziert. Mit aktivierter Autokorrektur werden „falsche“ Noten, die nicht in die gewählte Tonart oder Skala passen, selbstständig heraus gefiltert.

Ein großer Fundus erprobter Akkordprogressionen hilft bem Schreiben von Songs, so entwickelte MIDI-Spuren lassen sich direkt in die DAW (offiziell werden Ableton Live, Logic und FL Studio unterstützt – weitere DAWs sollen folgen) ziehen oder auch externes Gear wie Synthesizer oder Sampler ansteuern.

Besonderes Augenmerk wird auf das Timing und rhythmische Aspekte gerichtet, dafür gibt es neue Presets und neue Funktionen wie Swing und Strum. Letzteres sorgt dafür, dass die Chords wie auf der Gitarre geschrammelt ertönen.

An dem User-Interface und der Performance wurden Verbesserungen vorgenommen. Ein „How-To“ Guide kann nun direkt aus dem Plug-in aufgerufen werden.

Für Windows-Nutzer ist das Captain Deep Plug-in neu dazugekommen. Hier besteht die Captain Chords 2.0 Suite aus Captain Chords, Captain Deep und Captain Play.

Wer mit dem Mac arbeitet, bekommt gleich vier Plug-ins: Captain Chords, Captain Meldody, Captain Deep und Captain Play.

Der Preis ist bei beiden Versionen aber der Gleiche und beträgt 79 Dollar.

Wann kommt endlich die KI, die uns auch die lästige Arbeit mit der Komposition abnimmt? Gute Chord-Progressions kann man übrigens auch mit dem Browser entwickeln.

Mehr Infos

Video

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.