Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Audiority EchoesT7E GUI

Binson Echorec 2 T7E als Plug-in  ·  Quelle: Auditory

Auditory hat ein neues Plug-in veröffentlicht: Echoes T7E ist eine Analog Emulation des italienischen Delays auf Basis einer Metallscheibe. Vor allem in den 1960ern und 70ern war das Binson Echorec 2 T7E gerade in der Rockmusik in Studios sehr beliebt, größte Bekanntheit hat es wohl durch den Einsatz bei Pink Floyd erlangt. Nun ist es Zeit für die digitale Wiederbelebung.

Laut Hersteller ist das Echoes T7E eine exakte Kopie des altehrwürdigen Vorbilds – sogar mit Hardwareoptik. Klingt ja dann immer ein wenig besser. Jeder der vier (virtuellen) Tonköpfe hat eigene Regler für Tone, Error und Volume, für Global gibt es zusätzlich welche für Feedback, Speed, Age, Noise und Mix. Der Unterschied zum Original ist die änderbare Delaylänge von ca. 310 ms (Binson) bis zu 1100 ms.

Der Vorteil von einer drehenden Metallscheibe ist grundlegend, dass es wie ein Tape Echo klingen soll, allerdings mit weniger Wow und Flutter. Außerdem ist es röhrengetrieben, was dem Sound noch mal mehr Musikalität verleihen sollte. Ob das beim Auditory Echoes T7E auch der Fall ist, wird sich sicherlich zeigen. Im Video macht‘s auf jeden Fall einen sehr soliden Eindruck. Ob es sich auch gegen das Original behaupten könnte? Oder das kommende Reissue von T-Rex?

Preis + Format

Auditory bietet das Echoes T7E zur Einführung für 29 Euro an, später dann regular für 45 Euro. Ziemlich fair, oder?

Das Plug-in steht als VST, AU und AAX für Windows und macOS bzw. OSX in 32 und 64 Bit zur Verfügung.

Mehr Infos

Produktseite

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: