Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Behringer K20

Behringer K20  ·  Quelle: Behringer / Synthanatomy

Behringer kommt gut voran, jetzt ist er doch aufgetaucht, der MS20-Clone mit MIDI und dem klassischen Layout und Funktion des Korg MS20, der von Korg aktuell noch hergestellt wird.

Man kann davon aus gehen, dass auch der MS20 im Bereich von 299 Euro liegen könnte, denn der Neutron und Model D liegen jetzt auch dort und auch der Pro-One könnte dort seinen Platz bekommen. Damit sind bekannte Klassiker für viele bis jeden erschwinglich. Welche Auswirkung das auf Korg hat, ist nicht bekannt. Ebenso beim Thema Odyssey, sollte er denn bald in die Läden kommen, ist Korg ein Beteiligter. Bei Roland denkt man sicher über den „MS101“ nach, der dort als SH01A vierstimmig beziehungsweise mit Unisono-Mode angeboten wird.

Art und Bedienung des K20 ist eindeutig die des MS20, auch die Anordnung ist jene bekannte mit den zwei Filtern. Auch das Eingangsfilter mit dem Envelope Follower für das Tracking externer Klänge ist mit verbaut und auch die Patchbay sieht gena so aus, ebenso die Hüllkurven sind gleich, nicht etwa durch ADSR-Typen ersetzt oder FM ergänzt wie beim MS20M oder Sync hinzugefügt, denn beim Model D hatte sich Behringer ein Hochpassfilter erlaubt, jedoch ohne die Hüllkurven invertiert an das HPF im Falle der Umschaltung weiterzuleiten, was musikalisch-technisch besser gewesen wäre, dafür ist er sensationell günstig und halbmodularisiert gegenüber seinen Konkurrenten.

Wie viel weniger als Korg den K20 anbieten wird, ist vermutlich mit 250 Euro Unterschied noch immer groß genug, um attraktiv zu sein, denn wir vermuten mal – er liegt bei 299 Euro und der Korg aktuell bei 549 Euro. Ob beispielsweise der LFO etwas schneller ist oder ähnliches darf bezweifelt werden, dennoch ist billig meist, was sich auch durchsetzt und die Qualität der Behringer-Synthesizer ist bisher nicht schlecht.

Weitere Information

Behringers Website gibt es noch nicht her, jedoch der inoffizielle offizielle Leak brachte ihn mit auf die Liste zusammen mit OSCar, VCS3 und anderen, die sicher auch noch auftauchen müssten …

Update: Wasp registriert

Der Name „Wasp“ des bekannten EDP Wasp von C.Huggett wurde auf Behringer registriert.

Behringer-WASP-Deluxe

Behringer-WASP-Deluxe

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
avenMick Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Mick
Gast

Beim MS20 gab es immer diesen „verschenkten“ Platz mittig/oben nur mit einer techn. Zeichnung vom Amplifier.
Beim Behringer K20 ist das jetzt kaschiert, dort kommt definitiv ein Display hin für Klark Teknik FX, wetten!?
…darum auch wohl das „K“.

aven
Gast

Schön, schön…. dann können wir uns ja auf neue Geräte im Jahre 2025 und 2028 freuen wenn die weiter in dem Tempo ihre Ankündigungen auf den Markt werfen. 😉