Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Behringer Warenliste Wasp

Behringer Warenliste Wasp  ·  Quelle: Behringer

Behringer kündigt offiziell den Wasp-Clone von Electronic Dream Plant an, ein Synthesizer vom heutigen Novation-Entwickler Chris Huggett und Gründer von OSC und EDP.

Clones, Clones, Clones. Seit einiger Zeit, genauer seit Dezember 2017 ist sicher, dass es einen Wasp geben wird. Es gibt eine Reihe von Namen, die man sich registriert hat zu seiner Zeit und auch etwas später. Einige davon sind vielen allseits bekannt. Das Augenmerk kann hier auch auf Oberheim liegen. Tom Oberheim bekam seinen Firmennamen vor einiger Zeit zurück, dennoch dürfte es noch einige Kämpfe um die Marke geben.
Hinweis: Der rechte Teil des Bildes ist eine Liste dieser Warennamen, der linke die Info plus Teaser-EDP-Synths von uns.
Aktuell wird auch vom Korg MonoPoly gesprochen als nächstes „Opfer“. Der Grund ist ein Eintrag eines Warenzeichens ohne Querstrich „Monopoly“. Das ist offenbar entscheidend, nicht ob man Urheber ist – oder vielleicht doch?

Think Different

Wie auch immer – selbst der Slogan dazu stammt nicht von Behringer selbst, sondern von Steve Jobs. Aber wieso nicht auch die Slogans clonen. Ob Behringer es bei dem berühmten Desktop-Format belässt oder eine eigene Form erfinden wird, ist nicht bekannt. Es ist aber zu vermuten, dass man die Eigenheiten des englischen Vorbildes vielleicht ein wenig unterstreichen wird. Dazu ist noch nicht bekannt, ob man die Deluxe oder die Standard-Version als Vorbild nimmt. So eine flache Tastatur, wie es sie im Klassiker Wasp und Gnat gab, wird Behringer nur für dieses Modell wohl eher nicht bauen. Und daher ist es doch eher wahrscheinlich, dass die Tasten nicht Bestandteil des neuen Synthesizers sein werden.

Wasp Synth Deluxe

Er war damals für seinen recht weichen Sound und das Multimode-Filter gern gesehen und dazu damals eigentlich günstig. Er bietet zwei Hüllkurven mit drei Segmenten, davon beide mit Loop-Funktion. Zwei Oszillatoren und ein Rauschgenerator waren für die Größe damals dann schon fast üppig. Die Behringer-Version wird natürlich MIDI und USB besitzen und alle vier Filtertypen inkl. Notch aufweisen. Auch ihn kann man verkoppeln zu maximal 16 Stimmen. Namentlich halten Behringer das Warenzeichen des Wasp Deluxe, was aber nicht bedeutet, dass sie ihn erfunden haben. Das Patent ist ausgelaufen, die Firma EDP existiert schon lange nicht mehr. Der Wasp ist ein einfacher Synthesizer bezüglich der Herstellung und dürfte daher im Aufwand vom Pro-1 auch preislich nicht zu weit entfernt sein – wir schätzen ihn erst einmal auf 299 Euro.

Wie so oft gibt es bei Behringer oder Music Tribe noch keine Information. Es gab aber eine Liste, die exakt das wiedergab, was die Möglichkeiten des Wasp plus Vervollständigung der Filtertypen entspricht und natürlich mit MIDI und USB.

Video

Ein bekannter Clone ist Jasper – Behringer baut den zweiten bekannten Clone des 1978 noch neuen Mini-Synthesizers. Da wir natürlich noch keine Bilder haben, zeigen wir mal, wie er generell klingt:

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
5 Comments
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Erotiksound
7 Monate her

Der Wasp steht eigentlich nicht auf meiner Liste – im Gegensatz zum Octave Cat und OSCar. Aber mal schauen, ob jemand vernünftige Demos hinkriegt. Ich persönlich bevorzuge ja Synthies grundsätzlich mit eigener Tastatur. An Behringers Stelle hätte ich etwas an die Module gebaut, so dass man – im Bedarfsfall – eine Behringer-eigene Tastatur anklinken kann. Nur eben 37 Tasten in Normalgröße. Hoffentlich ist bei Behringer jetzt alles so gut am Laufen, dass es keine Jahre mehr dauert, die man auf ein Gerät warten muss. Ist vielleicht doch besser, nicht zu früh zu teasern, denn so ist doch der Überraschungseffekt schöner… Read more »

Erotiksound
7 Monate her
Reply to  moogulator

Bedarf nach speziellen Tastaturen ist ja da. Behringer könnte da eine Lücke füllen. Und für die Polyphonen z.B. mit polyphonem AT. Da braucht man keinen KeyStep mehr, dessen Tasten auch nur slim sind. In Weiss passt das auch optisch nicht so. Ob ich Behringer das Geld für ’n zusätzliches Keyboard gebe, oder ich mir die von einem anderen Anbieter kaufen muss, die optisch nicht mal passt…. warum also nicht gleich für eine Reihe von Leuten ein Keybed anfertigen. Dürfte doch kein kostenaufwendiges Problem sein, Alternativeditionen dazu zu verwenden, irgendwie alle Käufer zu beglücken. Sage ich mal so, ohne Einblick in… Read more »

st505
7 Monate her

comment image?_nc_cat=1&_nc_oc=AQnuBkaAVtY0XhAaUc6RFAyanQ0iCmIQkp_Jjwk8t-W4-T3RlUK53iXenRD7TYmGa3g&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=8093709c5c3066bef391554d28669f27&oe=5E49252A

das Bild sieht eigentlich so aus, und nicht wie die Fotomontage oben