Unbegrenzt
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Arturia iSpark

Arturia iSpark  ·  Quelle: Arturia

Arturia iSpark

Arturia iSpark Studio  ·  Quelle: Arturia

Arturia iSpark

Arturia iSpark Mixer  ·  Quelle: Arturia

Arturia iSpark

Arturia iSpark Sequencer  ·  Quelle: Arturia

Arturia reiht sich in die Liste von Herstellern ein, die uns Musikern während der Quarantänezeit mit kostenloser oder vergünstigter Software helfen möchten. Die iSpark Drum Machine App für das iPad ist ab sofort kostenlos zu haben. Vertreibt euch die Zeit in der Isolation mit dem Produzieren von Beats!

Arturia iSpark

Die Arturia iSpark App bringt die Software-Drummachine Spark auf das iPad. Soundmäßig könnt ihr aus dem Vollen schöpfen: iSpark enthält 640 Sounds und 40 Drum Kits aus verschiedenen Bereichen (Vintage Drum Machines, elektronische und akustische Kits). Dazu gehören nicht nur Drums, sondern auch Effektklänge und Synth-Patterns, sodass ihr komplette Beats erstellen könnt. Die Sounds basieren zum Teil auf der virtuell-analogen TAE-Synthese und zum Teil auf Samples. Weitere Sounds sind per In-App-Kauf erhältlich und Sounds und Kits lassen sich zwischen iSpark und der Desktop-Version Spark 2 austauschen.

Zum Beats bauen bietet die App einen Sequencer mit 64 Steps und einem Songmodus. Shuffle- und Shift-Funktionen für ein natürlicheres Feel sind ebenfalls integriert. Außerdem enthält iSpark zahlreiche Performance-Effekte für spontane Live-Sessions, darunter Repeat, Tape, Reverse, Strobe, Bitcrusher, Filter und mehr. Übrigens: Wer einen Spark LE Controller besitzt, kann diesen auch mit der iPad-Version nutzen.

Für den amtlichen Sound eurer Beats sorgt ihr im 16-Spur-Mixer, der mit hochwertigen Effekten wie Multiband-Kompressor, Multiband-EQ, Sub-Generator sowie verschiedenen Halls, Delays und Modulationseffekten aufwartet. Alle Parameter lassen sich im Sequencer automatisieren.

iSpark kann über AudioBus und Inter-App Audio mit euren anderen Apps kommunizieren. Zudem unterstützt die App Ableton Link und Korg Wist. Was leider fehlt, ist AUv3-Kompatibilität, und da Arturia iSpark nun schon eine Weile nicht mehr aktualisiert hat, ist damit vielleicht auch nicht mehr zu rechnen. Das ändert aber nichts daran, dass iSpark nach wie vor eine tolle Beatmaking-App für das iPad ist – und jetzt völlig kostenlos erhältlich!

iSpark läuft ab iOS 8 auf iPad (ab 5. Generation), iPad Air, iPad mini (ab 2. Generation) und iPad Pro. Mit dem iPhone und iPod touch ist die App nicht kompatibel.

Weitere Angebote, Freeware und Tipps & Tricks zur Quarantänezeit gibt es hier.

Weitere Informationen

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: