Deal
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
AAS Multiphonics CV-1: Ein Modular System als Software Plug-in für 79 €

AAS Multiphonics CV-1: Ein Modular System als Software Plug-in für 79 €  ·  Quelle: Applied Acoustics Systems

Der Software-Hersteller Applied Acoustics Systems veröffentlicht mit Multiphonics CV-1 ein neues virtuelles Modular-System. Und das mit der hochwertigen Qualität, die wir von dem Entwickler gewohnt sind. Als Vorlage für die einzelnen Module dienten die bekannten Effekte und Synthesizer der Firma. Ihr erhaltet somit eine riesige Spielwiese für Sounddesigner, Klangbastler und Freunde des Experimentierens. Und das zu einem wirklich attraktiven Einführungspreis.

Applied Acoustics Systems Multiphonics CV-1 Software-Modular-System

Mit Multiphonics CV-1 gibt es ab sofort ein virtuelles Modular-System aus dem Hause Applied Acoustics Systems. Und das besitzt Module, die aus den Technologien hauseigener Software-Plug-ins übernommen wurden. Hierunter findet ihr zum Beispiel das Objeq Filter und sicherlich auch Software-Bauteile des Ultra Analog VA-3. Das klingt doch sehr spannend! Jetzt könnt ihr diese Effekte und Synthesizer miteinander verbinden. Und das über virtuelle Patch-Kabel. Stark!

Natürlich enthält das Paket alle Module, mit denen ihr einen kompletten modernen Klangerzeuger erstellen könnt. Das System ist grafisch so übersichtlich und selbsterklärend aufgebaut, dass jeder ziemlich schnell und einfach eigene Sounds kreieren kann. Wer in die Welt eines Modular-Systems eintauchen möchte, wird mit diesem Synthesizer viel über Synthese und Sounddesign lernen können. Darüber hinaus stellt der Hersteller etliche Tutorial-Videos zur Verfügung.

Preise und Daten

Applied Acoustics Systems Multiphonics CV-1 bekommt ihr zurzeit auf der Website des Herstellers zum Einführungspreis von 79 US-Dollar anstatt 99 US-Dollar. Wie lange das Angebot aktiv ist, wird nicht gesagt. Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.11 oder höher und Windows 10 oder höher standalone, als AU, AAX, VST3 und VST in 64 Bit. Zur Autorisierung wird online ein Response-Schlüssel zu eurem Challenge Key generiert. Etliche Presets von international bekannten Sounddesignern liegen dem Paket bei. Eine Demoversion sowie ein ausführliches PDF-Benutzerhandbuch könnt ihr euch von der Produktseite herunterladen.

Mehr Infos

Video

Audio

7 Antworten zu “AAS Multiphonics CV-1: Ein Modular System als Software Plug-in für 79 €”

  1. Modularost sagt:

    Wer ein echtes modular hat, der will mit sowas nicht viel rum doktern. Der PC ist recht schnell am Ende und das Ding klingt immer noch nicht ganz so gnadenlos wie es ein echtes tut. Es gibt jedoch ein einziges Modular System das ich überaus schätze und das klingt auch, obwohl virtuell, hervorragend. Das DSP gestützte Creamware jetzt Sonic Core Karten, kennt vielleicht noch so mancher. AAS? Gibt es eine Demo würde ich es sogar mal testen!

  2. Edgar Marton sagt:

    Das ist wie virtuell autofahren im Simulator. Zum Lernen ok aber nur in der Theorie brauchbar. Spass macht nur richtige Hardware. Alles andere ist vergeudete Zeit und Mühe.

  3. Sonja Dammriss sagt:

    Klingt genauso nach Modularsystem, wie Behringer nach Synthesizer :)

  4. Billigheimer sagt:

    Cherry Audio will Behringer Kongurrenz machen? 50€ und das ist wirklich billig, aber dafür gibt es nur Nullen und Einsen! Sorry, Software als Modular System? Dein PC wird dich dafür hassen, denn mit wenigen Modulen kann man ihn lahm legen. Und das schlimmste ist, die Software klingt Meilenweit entfernt von der Hardware. Egal ob es Behringer oder Doepfer, Befaco oder sonstige Hardware ist, aber Software ist hier nicht nur Illusion, es ist auch ein Krampf. Der Sound ist bescheiden. Behringer Synthesizer sind komischerweise sehr umstritten. Ich selbst habe keine Ahnung was das alles soll. Ich habe auch Behringer Synthesizer und sie sind besser und umfassender durchdacht und ausgestattet als die meisten „Markensynthesizer“. Aber ja, man will ja nicht glauben solange man es nicht selbst gehört hat.

    • Daniel II sagt:

      Hier ging es eigentlich um den neuen Modularen von AAS (Applied Acoustics Systems), nicht um Cherry Audio. Habe selbst jahrelang Hardware Modular genutzt und habe zwischendurch mit Software verglichen. Wenn es nicht gerade Extrem Klänge, mit reichlich Übersteuerungen im Patch sind, dann macht Software schon eine sehr sehr gute Figur. Zumindest die von Softube und NI. Die allseits beliebte Pauschalantwort, „da kann Software eh nicht mithalten“ hat hier ausgedient.

  5. Daniel II sagt:

    Im Vergleich zu Softube Modular und NI Reaktor (Blocks) ist der Klang doch recht dünn. Dagegen herausragend ist klar das Objeq Filter, die mitgelieferten Patches die das Modul beinhalten können sich hören lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.