Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Mr-Black-Mini-Echo-Delay-Pedal-Front

 ·  Quelle: Mr. Black

Nachdem Mr. Black erst im letzten Monat das Mini Vintage Chorus veröffentlicht hatte, kommt die Firma jetzt schon mit dem nächsten Pedal ums Eck: Mini Echo-Delay. Und es ist ganz ähnlich aufgebaut, ist aber für Flächen und Delays à la 1980s gedacht.

Mr. Black Mini Echo-Delay

Das neue Mr. Black Mini Echo-Delay ist im Stile der alten Rack-Effekte der 1980er gemacht. Darin stecken digitale Delays von 80 ms bis 860 ms, der Hersteller beschreibt es als „sanft und dynamisch“, vermutlich durch den Hauch Modulation, der durchschimmern soll.

Geregeld wird über drei sehr kleine Potis Level, Regen und Time – Regeneration soll bis zur Selbstoszillation reichen. Und wenn ihr es übertreibt, könnt ihr die Oszillation mit dem Bypass-Schalter einfach abhacken – ein großer Vorteil gegenüber den alten Rack-Teilen.

Mr-Black-Mini-Echo-Delay-Small

19“ vs. Mini Pedal

Hier scheiden sich auf jeden Fall die Geister über das beste Format. Ich finde kleine Pedale immer praktischer. Sie brauchen nicht nur weniger Platz, sondern im Idealfall auch weniger Strom und sind gefühlt wartungsfreundlicher. Und klanglich auf jeden Fall ebenbürtig. Das Mr. Black Mini Echo-Delay kann ausschließlich über ein 9 Volt Netzteil betrieben werden. Für eine Batterie ist es zu klein.

Für 99,95 USD wandert es auf euer Board. Nicht wenig für ein digitales Delay. Mal sehen, was die Kollege von Bonedo und Co. bei den Tests herausfinden. Auf jeden Fall sind die Preise der Firma seit dem Doom Stick Fuzz gestiegen.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: