Deal
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Waves Kaleidoscopes

Waves Kaleidoscopes  ·  Quelle: Waves

Wenn ein Unternehmen die Bezeichnung Plug-in-Schmiede verdient hat, dann ist es wohl Waves! Ein riesiger Katalog von Produkten, immer wieder Neuheiten und Sale als Dauerzustand, das schaffen nur wenige Firmen. Jetzt beschert uns das Unternehmen Kaleidoscopes eine Suite mit den Effekten Phaser, Flanger, Chorus und Tremolo. Genau darauf habt ihr doch bestimmt gewartet oder etwa nicht?

Waves Kaleidoscopes

Warum solltet ihr einen dieser Effekte einzeln kaufen, wenn ihr doch alle zusammen in einem Paket haben könnt? Auf Studioklassikern basierende Modulationen mit analogem Sound, nicht weniger verspricht euch Waves mit Kaleidoscopes. Sozusagen eine Best-of-Kollektion, die aber mit einigen cleveren Ideen aufwartet.

Dazu gehört die Dual Cascade Architektur des Plug-ins. Das bedeutet, dass ihr zwei Effekte in einer Art „Tandem“ (Waves selbst benutzt diesen Vergleich) benutzt. Das Signal des einen Effekts geht in den nächsten, aber auch ein paralleler Einsatz ist denkbar. Damit bekommt ihr viele interessante Möglichkeiten für das Sounddesign und „verbreitert“ das Audiomaterial extrem. Mit einem Klick macht ihr schnell einen A/B-Vergleich und hört, ob ihr es schon ein bisschen übertrieben habt.

In der Trigger-Sektion stellt ihr einen Threshold ein und legt mit Hüllkurven (Attack und „Length“) fest, wie der Effekt auf die Audiospur reagieren soll. Hoch- und Tiefpassfilter grenzen das Signal zusätzlich ein.

Als Modulationsquellen dienen neben dem eigentlichen Eingang auch Sidechain-Signale oder verschiedene Schwingungsformen, die ihr also wie einen LFO einsetzt.

Jeder einzelne Effekt bietet euch die Parameter Speed, Resonance, Width, Depth und Mix an. Für Wet/Dry-Einstellungen gibt es den zusätzlichen THRU-Modus. Außerdem stehen für jeden Effekt fünf verschiedene klangliche „Geschmacksrichtungen“ parat.

Spezifikation und Preis

Waves Kaleidoscopes läuft als VST, VST3, AU und AAX auf macOS (10.13 bis 10.15.6) sowie Windows 10. Der Hersteller empfiehlt 8 GB RAM und mindestens 8 GB freien Platz auf der Festplatte. Eine Anleitung findet ihr als PDF auf der Produkt-Website.

Und Waves wäre nicht Waves, wenn ihr nicht direkt ein Angebot bekommt. Normalerweise kostet das Plug-in 99 US-Dollar, es gibt aber ein Einführungsangebot von 64 US-Dollar. ABER: Aktuell könnt ihr mit dem Code LABORDAY nochmals sparen und bezahlt unterm Strich 38,99 US-Dollar. Wenn es nicht mehr klappt, wartet einfach auf den nächsten Sale – der kommt bestimmt!

Weitere Infos

Videos

Eine Antwort zu “Waves Kaleidoscopes: Plug-in Suite mit Phaser, Flanger, Chorus, Tremolo”

  1. Markus Krippner sagt:

    Zitat: „Normalerweise kostet das Plug-in 99 US-Dollar“.
    Nein. Dieses Plugin wird niemals und nirgendwo 99 Dollar kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.