OX - Attenuator + DSP Boxensimulation  ·  Quelle: Universal Audio / Youtube

Zuerst dachte ich bei der Meldung vom OX: „Ui, toll, ein Attenuator“. Aber als es im Video von SOS auf der NAMM näher erklärt wird, muss ich sagen: Das ist genau die Art von Attenuator, die ich mir eigentlich schon sehr lange gewünscht habe.

OX hat als Attenuator in erster Linie die Funktion, den Amp leiser zu machen und ihn so auch auf Schlafzimmerlautstärke in die Röhrenzerrung zu treiben. Also geiler Sound ohne Hörsturz oder Ruhestörungsklagen. Dazu hat Universal Audio neben dem Volume- und Room-Reglern noch eine zweite Sektion an der „Amp Top Box“ mit den Lautstärkereglern Headphone Out, Line Out und Speaker, die für Recording interessant werden.

Im Inneren werkelt (ziemlich sicher, aber nicht offiziell genannt) ein oder mehrere DSP Chips, die die Speakeremulation aus den Amp-Simulationen der UAD bzw. Apollogeräte handelt. Das ist per WLAN via Tablet oder Smartphone (sicher auch Computer) zu erreichen (aber auch standalone einsetzbar) und man stellt dort wie in den Plug-ins die Box ein, platziert das Mikro etc. Auch verschiedene Halleffekte bringt das Gerät mit. Und gut klingen können die virtuellen Boxen und Reverbs von UA.

Die Eingangslatenz ist bei sehr moderaten 2,7 Millisekunden. Zum Vergleich: Ab 5 würde man eine leichte Verzögerungen beim Spiel merken, ab 10 ms dann schon sehr deutlich. Somit ist OX sogar livetauglich.

Der Preis soll bei nicht so moderaten 1299 USD (Street) liegen. Das ist schon wieder nicht so wenig, wie ich mir das erhofft hatte. Ganz doof gesagt ist es ja nur ein kleiner Apollo mit riesigem Lastwiderstand. Aber mal sehen, wo es sich am Ende einpegeln wird.

Mehr Infos

Videos

  • MB

    Haha, wie geil. Bei “Ui, toll” musste ich direkt an die Zeile von Scar denken. :D

  • Robert

    $1300 (I rest my case)